Presse
  •  

Hofener Straße: Fußgänger und Radler sicher unterwegs - Sperrung für Autoverkehr "gut angenommen"

14.04.2020 Aktuelles
Die Hofener Straße ist an den Osterfeiertagen von einigen tausend Fußgängern, Radfahrern und Inlinern genutzt worden. Das haben stichprobenartige Zählungen des Städtischen Vollzugsdienstes ergeben. Die Straße zwischen Bad Cannstatt und Hofen war für den motorisierten Durchgangsverkehr gesperrt.
Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, erklärte am Dienstag, 14. April: "Viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter verlegten ihren Osterspaziergang an den Neckar. Die Sperrung der Hofener Straße für Autos hat es ihnen ermöglicht, sicher - also auch mit genügend Abstand zueinander - dort unterwegs zu sein. Befürchtungen waren unbegründet, es würde eng werden und die Menschen würden sich einem Ansteckungsrisiko aussetzen. Damit meine ich die Hofener Straße und auch den Max-Eyth-See. Zu beobachten ist: Wer sich im Freien bewegt, ist sich der Lage bewusst und achtet die Abstandsregeln."
 
Der Vollzugsdienst hat von Karfreitag bis Ostermontag täglich jeweils zwei Stunden gezählt. Das Verhalten von Fußgängern, Radfahrern oder Inlinern an den Feiertagen war nicht zu beanstanden. Lediglich am Samstag, also außerhalb der Sperrzeiten, konnten die zahlreichen Fußgänger und Radfahrer auf dem Gehweg nur schwerlich die Abstandsregel einhalten. Gegen eine Handvoll Fahrzeugführer wurde Anzeige erstattet, weil sie an den Tagen mit einer Sperrung unberechtigt die Hofener Straße befuhren. Ein Fahrer wurde gestellt, weil er auf der Cannstatter Seite am Karfreitag gegen die Schranke gefahren war.