Presse
  •  

Stadtbibliothek bietet neue Formate an - Abhol- und Lieferservice wird eingeführt - Kostenloser Bibliotheksausweis für virtuelles Angebot

19.04.2020 Aktuelles
Die Stadtbibliothek bleibt als Aufenthaltsort und Begegnungsstätte weiterhin geschlossen. Damit soll verhindert werden, dass sich das Coronavirus weiter ausbreitet und sich die Bibliotheksbesucher und -mitarbeiter womöglich gegenseitig anstecken.

Trotzdem erhält die Stadtbibliothek ihre wesentlichen Angebote aufrecht - und findet neue Wege, um den Nutzerinnen und Nutzern die unterschiedlichen Medien bereitzustellen. Dies geschieht beispielsweise durch neue Podcast- und Videoformate. Zudem geht nächste Woche ein Medien-Lieferdienst und -Abholservice an den Start. Für Medien, die virtuell zugänglich sind, gibt es einen kostenlosen Bibliotheksausweis.

Dr. Fabian Mayer, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, sagte am Sonntag, 19. April: "In diesen besonderen Zeiten zeigt sich einmal mehr, wie wichtig Literatur und audiovisuelle Medien sind. Sie dienen der Bildung und Information ebenso wie der Unterhaltung und Zerstreuung." In den vergangenen Wochen habe das Team der Stadtbibliothek die begehrten Services immer weiter ausgebaut, so Dr. Mayer. "Um die große Nachfrage auch weiterhin zu bedienen, startet ab Montag ein Medien-Lieferdienst und ein Medien-Abholservice. Damit garantieren wir auch in den Stadtteilen die Grundversorgung mit bedeutenden Kulturgütern."

Darüber hinaus arbeitet die Stadtbibliothek mit verschiedenen Partnern derzeit an unterschiedlichen Video-, Podcast- und Online-Veranstaltungsformaten. Teilweise sind diese schon verfügbar, teilweise noch in der Mache. Dazu gehören unter anderem Autorenlesungen im Home Office. Bürgermeister Mayer dazu: "Solange Veranstaltungen nicht möglich sind, können Künstlerinnen und Künstler auf diese Weise unterstützt werden. Gleichzeitig erhalten die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek wie gewohnt ein qualitativ hochwertiges Angebot."

Pakete mit maximal fünf Medien können online bestellt werden

Über den neuen Medien-Abholservice können sich Nutzerinnen und Nutzer ein Paket mit maximal fünf Büchern, Filmen, Zeitschriften oder CDs zusammenstellen lassen, die sie vorher über den Katalog der Stadtbibliothek ( https://opac.sbs.stuttgart.de ) recherchieren. Mit dem Formular auf der Homepage www.stuttgart.de/stadtbibliothek kann die Bestellung abgeschickt und die gewünschte Einrichtung zur Abholung ausgewählt werden.

Alternativ ist auch die Bestellung eines Überraschungspakets im Bereich "Schöne Literatur" oder "Kinderliteratur" möglich. Bereits für den folgenden Werktag kann ein Termin für die Übergabe des Medienpakets vereinbart werden.

Menschen, die den Medien-Abholservice nicht nutzen können, weil sie entweder nicht mobil sind oder zu einer Risikogruppe gehören, können sich ihr Medienpaket nach Hause oder in eine Pflegeeinrichtung liefern lassen. Die Bestellung kann über ein Kontaktformular auf der Homepage oder telefonisch werktags von 9 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0711/216-96599 erfolgen.

E-Books, Zeitungen, Zeitschriften, Lexika, Musik, Hörbücher für alle Altersgruppen und zu allen Sachgebieten sind weiterhin auch online über die eBibliothek zugänglich. Für die Nutzung ist ein gültiger Bibliotheksausweis erforderlich. Solange die Stadtbibliothek geschlossen bleibt, bietet sie allen Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern ab 12 Jahren einen kostenfreien Zugang zu ihren digitalen Angeboten an: Derzeit kann die eBibliothek für zwei Monate frei genutzt werden. Details zu diesem Angebot sind auf der Homepage zu finden unter: www.stuttgart.de/stadtbibliothek.

Unter dem Titel "Unsere Angebote in Zeiten von Corona" haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbibliothek auf der Homepage zahlreiche Tipps zum Lesen, Hören, Schauen, Bewegen und zum Lernen veröffentlicht. Nachschlagewerke und E-Learning-Kurse in der eBibliothek werden durch neue Anbieter wie Brockhaus, Britannica und Overdrive erweitert. Aber auch Lernangebote anderer Anbieter, die zurzeit kostenlos zu Verfügung stehen, sind dort beschrieben und verlinkt.

Videos und Podcasts für Kinder und Erwachsene

Aktuell läuft auch die Produktion von Videos und Podcasts auf Hochtouren. Die Zukunftsforscher aus der Stadtteilbibliothek Zuffenhausen haben ihren MINT-Workshop für Kinder gefilmt und auf den neu erstellten YouTube-Kanal hochgeladen. Mit dem "Bau einer Brauserakete" ist nach Ostern der Startschuss gefallen. Jeden Freitag wird nun eine neue Folge mit Experimenten zu sehen sein. Demnächst wird das Kindertheater zum Englisch lernen mit "Miss JellyBelly" alias Marla Levenstein das Video-Angebot ergänzen.

Geplant sind laut Stadtbibliothek auch Formate für Erwachsene zu Video- und Trickfilmkunst mit Künstlern der Galerie b. Außerdem wird der Kulturmanager Tobias Wengert, der sonst das Lesungs- und Vortragsprogramm der Stadtbibliothek organisiert, seine ganz eigene Sicht auf die Bibliothek in der Serie "Wengerts Bibliothek" präsentieren.

Die Home-Office-Lesung der Sprecher Barbara Stoll und Götz Schneyder aus dem "Dekameron" von Boccaccio ist bereits am 1. April gestartet und hat bisher über 6.000 Hörerinnen und Hörer erreicht. Unter dem Titel "10 Tage mit der Stadtbibliothek daheim" stehen dreimal wöchentlich neue Folgen der Geschichten als Podcast zur Verfügung. Die Audio-Dateien sind mit einem RSS-Feed versehen und können komfortabel unter "Stadtbibliothek Stuttgart" mit einer Podcast-App abgerufen und angehört werden. Auch nach Ablauf der Aktion gibt es die Dateien noch zum Nachhören.

Eine neue Home-Office-Lesung sowohl für Erwachsene als auch für Kinder hat die Stadtbibliothek in Arbeit. Daniel Defoes "Robinson Crusoe" soll mit seinem Freitag die Hörerinnen und Hörer in der Corona-Krise unterhalten. Das "Pentameron" ist eine Märchensammlung von Giambattista Basile, die im 17. Jahrhundert erschien und fünfzig Texte enthält. Der Theaterpädagoge und Schauspieler Eckard Bade liest seine Auswahl für Kinder. Podcasts aus den Bereichen Wirtschaft, Digitale Kultur und Musik sind ebenfalls angedacht.

Auch der Kontakt zu den Buchkindern Stuttgart bricht nicht ab. Sie arbeiten ebenfalls im Home Office. Die ersten Arbeiten sind "netzfrisch" auf der Bibliothekshomepage abrufbar.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadtbibliothek unter www.stuttgart.de/stadtbibliothek oder telefonisch unter 0711/216-91100.