Presse
  •  

Kampf gegen Corona: Negative Tests in S 21-Arbeiterwohnheim

25.04.2020 Aktuelles

Bei Corona-Tests von Kontaktpersonen in einem weiteren Arbeiterwohnheim auf der S 21-Baustelle sind keine positiven Befunde ermittelt worden. Bei der Testaktion in Kooperation des Gesundheitsamts der Landeshauptstadt Stuttgart mit der kassenärztlichen Vereinigung, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Katharinenhospital wurden 31 Kontaktpersonen zum Ende ihrer Quarantänezeit negativ getestet, teilte die Stadt am Samstag, 25. April, mit.

Die Isolation vor Ort hat eine Ausbreitung des Virus erfolgreich verhindert. Die Arbeiter sind weiterhin symptomfrei und können ihre Tätigkeit wieder aufnehmen. In dem Arbeiterwohnheim hatte es eine infizierte Person gegeben, woraufhin die 31 Kontaktpersonen für zwei Wochen isoliert worden waren.

Aktuell hat die Landeshauptstadt im Kampf gegen das neuartige Coronavirus insgesamt 43 Männer aus einem anderen Arbeiterwohnheim der S 21-Baustelle in einer Schutz-Unterkunft untergebracht. Grund für die Isolation: Sie hatten direkten Kontakt zu Menschen mit festgestellter COVID-19-Erkrankung. Corona-Tests bei 19 Arbeitern waren positiv. Diese Männer sowie 24 direkte Kontaktpersonen, somit insgesamt 43 Arbeiter, mussten daher in die gesonderte Isolation. Die städtische Schutz-Unterkunft bietet voneinander getrennt Platz für Corona-Infizierte, Verdachtsfälle oder Kontaktpersonen.