Presse
  •  

"Balkongymnastik" vor Alten- und Pflegeeinrichtungen - beschwingt bewegt und aktiv bleiben

05.06.2020 12:30 Aktuelles
Seniorinnen und Senioren, die in einer Alten- und Pflegeeinrichtung wohnen, sind von den Auswirkungen des Coronavirus besonders stark betroffen. In den Einrichtungen gelten strenge Regeln, sowohl für die Mobilität der Bewohner wie für Angehörige, Besucherinnen und Besucher.
Obwohl wieder eingeschränkt Kontakte möglich sind, fehlt vielen Menschen nach wie vor die Ansprache und die Bewegung. Um einer Vereinsamung älterer Menschen in den Alten- und Pflegeeinrichtungen aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen entgegenzuwirken, veranstaltet das Amt für Sport und Bewegung in Zusammenarbeit mit den Einrichtungsleitungen in unterschiedlichen Häusern und wechselnden Stadtbezirken eine Stunde "Balkongymnastik", in der verschiedene Standorte an den jeweiligen Einrichtungen angelaufen werden. Ziel soll sein, die Menschen vor Ort zu aktivieren, in Bewegung zu bringen und gleichzeitig Mut und Zuversicht zu senden.

Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, sagt: "Wir wollen ältere Menschen damit motivieren, sich trotz ihres eingeschränkten Bewegungsradius regelmäßig zu bewegen. Mit fortschreitendem Alter ist tägliche Bewegung und der Erhalt von Ausdauer und Beweglichkeit umso wichtiger für unser Wohlbefinden und die Gesundheit. Deshalb bieten wir ihnen mit der 'Balkongymnastik' in ihrer Einrichtung vor Ort leichte Bewegungsübungen zum Mitmachen für jede Mobilitätsstufe, die sie von ihrem Balkon, Fenster oder einer Terrasse aus durchführen können." Und weiter: "Jede und jeder kann mitmachen, keine und keiner muss. Auch wenn Personen nur der Musik zuhören, zuschauen oder einzelne Bewegungen mitmachen möchten, sind sie dazu herzlich eingeladen."

Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus den Sportvereinen und von weiteren Anbietern sind als erfahrene Kooperationspartner des Amts für Sport und Bewegung im Rahmen der städtischen Programme "Sport im Park" und "Bewegt im Stadtbezirk" spezialisiert auf Bewegungsangebote für ältere Menschen. Nachdem diese Programme in diesem Jahr bedingt durch die Corona-Pandemie nicht wie gewohnt starten konnten, stellen die Sportvereine sowie weitere Anbieter ihre Übungsleiterinnen und -leiter nun für diese Aktion zur Verfügung. Die Übungsleitenden verwenden einen Sprachverstärker und motivierende Musik, um mit den Menschen in Kontakt zu treten und sie in Bewegung zu bringen. Sie achten darauf, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner, egal ob sie im Rollstuhl sitzen oder noch mobil sind, die Übungen durchführen können.

Die erste Stunde der "Balkongymnastik" findet am Montag, 8. Juni, in Zuffenhausen im Alten- und Pflegeheim "Else-Heydlauf-Stiftung" des Wohlfahrtswerks für BadenWürttemberg statt. Das Angebot wird von einer Übungsleiterin des Sport- und Spielvereins (SSV) Zuffenhausen durchgeführt. Die nächste bewegte Stunde mobilisiert die Menschen im Alten- und Pflegeheim "Haus St. Monika" der caritas Stuttgart in Neugereut am 9. Juni. Ein Übungsleiter des Turn- und Sportvereins (TSV) Steinhaldenfeld 1940 bringt zusammen mit einer Übungsleiterin der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) die Seniorinnen und Senioren in Bewegung.

Mehr zur "Balkongymnastik" oder bei Interesse, selbst ein Angebot vor einer Einrichtung durchzuführen, beim Amt für Sport und Bewegung, Christian Jeuter, Telefon 216-59811, Email christian.jeuter@stuttgart.de