Presse
  •  

Sicherheit in der City: Runder Tisch im Rathaus zu Ausschreitungen

24.06.2020 17:00 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat sich im Rathaus mit Anrainern, Vertreterinnen und Vertretern des Nachtlebens, des Einzelhandels und der Sozialarbeit über die Sicherheit in der Stuttgarter Innenstadt ausgetauscht.
Zum kurzfristig einberufenen Runden Tisch kamen zwei Dutzend Akteure am Dienstag, 24. Juni, ins Rathaus. Anlass waren die Ausschreitungen vom vergangenen Wochenende.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: "Dieser Runde Tisch hat zum Ziel, mit den verschiedenen Vertretern gemeinsam zu erörtern, was zu tun ist, damit die Stuttgarter Innenstadt ein sicherer Raum für alle ist." Das heutige Treffen sei für ihn ein Auftakt. "Wir werden in dieser oder ähnlicher Zusammensetzung wieder zusammenkommen. Es ist ein Gesprächsprozess", so Kuhn.

An diesem ersten Runden Tisch konnten kurzfristig teilnehmen: der Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen (Eigentümer des Schlossplatzes und des Schlossgartens), Jörg Krauß, der City-Manager Sven Hahn, die Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Mitte, Veronika Kienzle, der Geschäftsführende Intendant der Staatstheater, Marc-Oliver Hendriks, die Geschäftsführerin des Waranga, Melanie Allgaier, der Inhaber des Eiscafés Venezia, Gianpietro Marion, der Vorstand des Club Kollektivs, Colyn Heinze, der Geschäftsführer von Chimperator, Matthias Mettmann, der Leiter der Mobilen Jugendarbeit bei der Evangelischen Gesellschaft, Klausjürgen Mauch, der Geschäftsführer der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft, Ingo-Felix Meier, der Geschäftsführer des Stadtjugendrings Alexander Schell, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuo?lu. Für die Stadt nahmen unter anderem teil der Bürgermeister für Sport, Ordnung und Sicherheit, Dr. Martin Schairer, die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, sowie die Bürgermeisterin für Soziales und Gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann.