Presse
  •  

Marktplatz wird ab Mitte September saniert

25.06.2020 Aktuelles
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart hat in seiner Sitzung vom Donnerstag, 25. Juni, den Plänen zur Umgestaltung des Marktplatzes einmütig zugestimmt. Der Marktplatz erhält unter anderem einen neuen Bodenbelag, ein  Wasserfontänenfeld und eine neue unterirdische Versorgungstechnik für Veranstaltungen und Marktbetrieb. Außerdem wird der Marktbrunnen restauriert und auf das Platzniveau angehoben. Insgesamt investiert die Stadt rund 12,5 Millionen Euro.

Der Baubeginn für die Umgestaltung des Marktplatzes ist für den 14. September 2020 geplant. Wegen der Coronapandemie können Veranstaltungen wie das Stuttgarter Weindorf aktuell nicht stattfinden. Die Stadt möchte daher die veranstaltungsfreie Zeit nutzen, um mit den Arbeiten früher zu beginnen.

Nach einer Unterbrechung für den Weihnachtsmarkt 2020 sollen die Bauarbeiten 2021 unmittelbar fortgesetzt werden, sobald es die Witterung zulässt. Veranstaltungen und Marktbetrieb können auf dem Marktplatz 2021 bis zum Weihnachtsmarkt nicht stattfinden. Dafür werden mit den Beteiligten geeignete Ausweichflächen gesucht. Die zentrale Fläche des Marktplatzes soll 2021 soweit fertiggestellt sein, dass ab 2022 der Marktbetrieb wieder stattfinden kann. Bis zum Weindorf 2022 sollen die Arbeiten an den restlichen Flächen des Platzes sowie in der Marktstraße und der Münzstraße abgeschlossen sein.

Die Anlieger des Marktplatzes werden vor Baubeginn über den Bauablauf informiert. Der Zugang zu den Geschäften und Hauszugängen soll grundsätzlich immer möglich sein. Die Zufahrt für die Baufahrzeuge soll über die Planie und die Münzstraße und die Abfahrt über die Marktstraße und Hauptstätter Straße erfolgen.

Der Marktplatz wird einen Pflasterbelag aus beigen Granit erhalten, der sich farblich an den Bodenbelag beim Dorotheen Quartier anlehnt. Bei der Auswahl des Bodenbelags war der Stadt wichtig, dass sich der Belag gut reinigen lässt. Um verschiedene Bodenbeläge zu testen, wurde vor dem Rathaus eine Musterfläche angelegt. Der jetzt ausgewählte Pflasterbelag ist unempfindlich und kann mit den Reinigungsmaschinen der AWS auch von starken Verunreinigungen gereinigt werden. Auf dem Marktplatz werden auch die Treppenstufen erneuert und teilweise als Sitzstufe ausgeführt. Hier kommt ein dunkelgrauer Naturstein zum Einsatz.

Zu einem Blickfang soll das 25 x 5 Meter große Wasserfontänenfeld werden. Es besteht aus 3 x 12 beleuchteten Wasserdüsen, die in Gruppen steuerbar sind. Die Wasserfontänen sind zwischen 70 und 150 cm hoch. Der historische Marktbrunnen soll an seinem bisherigen Standort verbleiben, jedoch um circa 30 cm angehoben und in den Platz stufenfrei integriert werden. Die acht vorhandenen Platanen rund um den Marktbrunnen bleiben erhalten. Die Planungen für die Restaurierung und Höherlegung des historischen Marktbrunnens sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Der Abbau ist für Ende 2020 vorgesehen.

Der neugestaltete Marktplatz erhält zusätzliche Sitzgelegenheiten. So werden am Wasserfontänenfeld sechs Sitzbänke aufgestellt. Am Platanen-Karree im Bereich des Marktbrunnens sind drei große Sitzbänke mit je fünf Meter Länge, zum Teil mit Rückenlehne vorgesehen. Sie übernehmen gleichzeitig den Schutz der Baumwurzeln vor Befahrung. Alle Bänke können im Vorfeld von Veranstaltungen demontiert werden. Um Veranstaltungen zu schützen, werden im Bereich der Zufahrt Münzstraße und Marktstraße Sicherheitspoller eingebaut, die teilweise versenkbar sind.

Die Stadt bittet die Anlieger und Passanten um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit.