Suche nach Adressen
  •  

Markus Wolf: Gedenktafel für Landesbischof Theophil Wurm

Denkmal Nationalsozialismus

Markus Wolf: Gedenktafel für Landesbischof Theophil Wurm
Silberburgstraße 187
70178 Stuttgart
S-Süd

Silberburgstraße 187 mit Gedenktafel für Landesbischof Theophil Wurm ©die arge lola

Wir über uns

Am Haus Silberburgstraße 187, dem ehemaligen Wohnhaus von Landesbischof Theophil Wurm, befindet sich seit dem 24. Oktober 2004 eine Gedenktafel. Sie wurde nach einem Gottesdienst in der Stiftskirche eingeweiht und geht auf die Bürgerschaftliche Initiative Hansjörg Kammerer zurück. Der Spender der Tafel ist Dr. Gottfried Lindner, die Gestaltung übernahm Markus Wolf. Im Juli 1940 protestierte Landesbischof Wurm als erster deutscher Bischof gegen das sogenannte Euthanasieprogramm der Nationalsozialisten. 1943 protestierte er öffentlich gegen die Judenverfolgung. 1944 wurde er aufgrund seiner Proteste mit einem Schreib- und Redeverbot belegt. Der Text der Tafel lautet: "In diesem Haus wohnte von 1929 bis 1943 Landesbischof Theophil Wurm (1868-1853). Gegen seine Amtsenthebung und seinen Hausarrest während der Herrschaft des Nationalsozialismus demonstrierten hier im Oktober 1934 bis zu 7000 Menschen." Einweihung: 24. Oktober 2004 nach einem Gottesdienst in der Stiftskirche, Bürgerschaftliche Initiative Hansjörg Kammerer, Spender der Tafel: Dr. Gottfried Lindner

Verknüpfte Themen