Suche
  •  

Überlebensgeschichten von A bis Z

Geschichte / Literatur, Philosophie und Geschichte / Ausstellung
19.Februar 2017 - 08.April 2018. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg blickt aus der Perspektive von Geflüchteten auf das Land: Aus dem "Baden-Württemberg ABC" werden "Überlebensgeschichten von A bis Z".

Bisher empfing das Museum seine Besucher mit 26 Vitrinen, die Objekte zu typisch baden-württembergischen Eigenschaften, Klischees und Besonderheiten enthielten. Nun sind 26 Stücke mit beeindruckenden Geschichten vom Fliehen und Ankommen vor dem Gebäude und im Foyer ausgestellt - von A wie Angst bis Z wie Zulassung.

Das Projekt stellt die Frage: Wie begegnet Baden-Württtemberg Menschen, die vor kurzem in den Südwesten geflohen sind? Das Land bietet aus Sicht der Neuangekommenen Sicherheit und neue Lebensmöglichkeiten. Im zähen Kampf um Bleiberecht und Mitwirkungsmöglichkeiten begegnet der Südwesten Geflüchteten aber auch bisweilen abweisend oder gar feindselig.

Ausstellungsleitung: Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger
Konzept: Dr. Caroline Gritschke, Natalia Kot, Sophie Reinlaßöder

VergrößernR wie Rettungsweg Bild einer 16jährigen Syrerin
© Haus der Geschichte Baden-Württemberg
R wie Rettungsweg Bild einer 16jährigen Syrerin
© Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Termine

von So., 19.02.2017 bis einschließlich So., 24.02.2019:

  • dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • donnerstags von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16
70173 Stuttgart
S-Mitte

Telefon
+49 711 2123950
Besucherdienst
+49 711 2123989
Fax
+49 711 2123979
E-Mail
Internet

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart.Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Informationen.

 

Weitere Informationen

Ihre Merkliste

Ihre Merkliste enthält derzeit keine Veranstaltungen.