Suche
  •  

Wirklichkeitskongress

Philosophie / Literatur, Philosophie und Geschichte / Kongress, Vortrag / Präsentation
Zwischen dem, was wir für wirklich halten, und dem, was wirklich ist, gibt es nicht selten eine Kluft.

Die darstellenden Künste stellen seit jeher infrage, ob die Realität durch ihre Mittel abgebildet oder geformt werden kann. Für einen Nachmittag und Abend lädt die Dramaturgie der Staatsoper Stuttgart Akteur*innen aus Kunst, Wissenschaft und Publizistik ein, um in Vorträgen, Diskussionen und performativen Interventionen gemeinsam mit dem Publikum zu erforschen, was für sie wirklich wirklich ist. Wir erkunden, auf welche Art von Evidenzen wir uns einlassen können und müssen, wollen wir ein produktives Verhältnis zur Realität einnehmen - sei es in der mündigen Nutzung neuer Medien, sei es im eigenen Wirklichkeitsempfinden, oder sei es als Bedingung für eine engagierte Haltung der Kunst.

Mit Bernhard Pörksen (Universität Tübingen), Oliver Grau (Donau Universität Krems), Anne Vieth (Kunstmuseum Stuttgart), Johannes Müller (Müller/Rinnert, Berlin), Perspektivenbox (Stuttgart/ Wien), den Regisseur*innen Anna Sophie Mahler, Stephan Kimmig und Marco Storman u.v.a.

Termine

  • Sa., 13.04.2019 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

Die Staatstheater Stuttgart - Nord
Löwentorstraße 68
70376 Stuttgart
S-Bad Cannstatt

Telefonischer Kartenservice
+49 711 202090
Gruppenbestellungen Schauspiel
+49 711 2032-526
Kartenvorverkauf per Fax
+49 711 2020920
Internet

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart.Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Informationen.

 

Weitere Informationen

Ihre Merkliste

Ihre Merkliste enthält derzeit keine Veranstaltungen.

Schlagwörter