Einfaches Führungszeugnis beantragen

Polizeiliche Führungszeugnisse geben Auskunft darüber, ob die im Zeugnis bezeichnete Person vorbestraft ist oder nicht. Arbeitgeber verlangen daher häufig vor der Einstellung eines neuen Arbeitnehmers oder einer neuen Arbeitnehmerin die Vorlage eines Führungszeugnisses.

Es gibt zwei Arten von einfachen Führungszeugnissen:
  • das "Privatführungszeugnis" (für private Zwecke)
  • das "Behördenführungszeugnis" (zur Vorlage bei einer deutschen Behörde)

Die Daten des Führungszeugnisses stammen aus dem Bundeszentralregister.


Voraussetzungen

  • Das Führungszeugnis erhält auf Antrag jede Person ab 14 Jahren.
  • Der Antrag muss persönlich bei einem Bürgerbüro gestellt werden. (ab 14 auch ohne Erziehungsberechtigten möglich)
  • Eine schriftliche Antragstellung (formlos) beim Bürgerbüro mit amtlich oder öffentlich beglaubigter Unterschrift des Antragstellers ist zulässig. (Eine Rechnung wird zugeschickt)
  • Die Person muss mit Haupt- oder Nebenwohnung in Stuttgart gemeldet sein.
  • Den Antrag können auch gesetzliche Vertreter (z.B. die Eltern für Minderjährige) stellen, der Minderjährige muss dann nicht anwesend sein.
  • Bei volljährigen Personen ist die Bevollmächtigung einer anderen Person nicht möglich.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Pass
  • der Verwendungszweck muss bei der Beantragung angegeben werden
  • zur Vorlage bei einer Behörde: die genaue Anschrift der Behörde da das Führungszeugnis direkt zu dieser Behörde gesandt wird
  • ggf. das Aktenzeichen


Verfahrensablauf

  • Der Antrag kann innerhalb Stuttgarts in jedem Bürgerbüro gestellt werden.
  • Der Antrag wird an das Bundesamt für Justiz in Bonn weitergeleitet. Hier wird das Führungszeugnis ausgestellt und entsprechend der Beleg-Art:
    • Privatführungszeugnis - Belegart N  an die Person oder
    • Behördenführungszeugnis - Belegart O an die benannte Behörde übersandt.

Bearbeitungsdauer

  • Die Bearbeitungsdauer zur Ausstellung des Führungszeugnisses beträgt zwei bis drei Wochen.
  • In dringenden Fällen ist evtl. ein Expressantrag möglich, das entscheidet das Bürgerbüro im Einzelfall (zusätzliche Gebühr nach Aufwand).

Gebühren


Zahlungsarten

  • Barzahlung
  • electronic cash
  • Rechnung/Gebührenbescheid

Weitere Informationen

Eine Gebührenbefreiung ist in bestimmten Fällen möglich, wird aber im Einzelfall vom Bürgerbüro abgeklärt.


Das Führungszeugnis wird nur in deutscher Sprache ausgestellt, andere Sprachen sind nicht möglich.

Antragstellung aus dem Ausland siehe:
DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Ausland/Antrag/FAQ_node.html

Umfangreiche Informationen, unter anderem zum Thema Überbeglaubigung und Apostille, finden Sie auf den Internetseiten des Bundesamtes für Justiz oder bei konkreten Fragen direkt ans Bürgebüro wenden.


Link zur Terminvereinbarung

 


Rechtsgrundlage


Schlagworte/Synonyme

Expressantrag express Führungszeugnis polizeiliches Führungszeugnis, Bundeszentralregister, Bundeszentralregisterauszug
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter