Wohnberechtigungsschein beantragen

Den Wohnberechtigungsschein benötigen Sie, um eine geförderte (Sozial-)Wohnung beziehen zu können. Sie müssen ihn dem Vermieter oder der Vermieterin übergeben, wenn Sie einziehen. Sie erhalten ihn bei Ihrer Gemeinde und können ihn in Baden-Württemberg verwenden. Ihre Haushaltsangehörigen werden von der Wohnberechtigung mit umfasst.

Der Wohnberechtigungsschein bietet nur die Möglichkeit einen Mietvertrag abzuschließen - einen Anspruch auf eine (Sozial-)Wohnung haben Sie damit nicht.

Ein Wohnberechtigungsschein ist 1 Jahr lang gültig.

Zusammen mit dem Wohnberechtigungsschein können Sie die Aufnahme in die Vormerkdatei für Wohnungssuchende in Stuttgart beantragen.
Nach Aufnahme in die Vormerkdatei erhalten Sie Wohnungsangebote nach den vom Gemeinderat beschlossenen Vormerk- und Belegungsrichtlinien.


Voraussetzungen

Wohnungsberechtigungsschein

  • Örtlich zuständig ist die Gemeinde, in der der Antragsteller seinen Wohnsitz hat.
    Liegt der Wohnsitz außerhalb von Baden-Württemberg, ist die Gemeinde zuständig,
    in der der Antragsteller seinen Wohnsitz begründen will.
  • Volljährige Personen
  • Ausländische Mitbürger müssen im Besitz einer mind. 1jährigen Aufenthaltsgenehmigung sein.
  • Die maßgeblichen Einkommensgrenzen dürfen nicht überschritten werden
     
zusätzliche Aufnahme in die Vormerkdatei der Stadt Stuttgart
  • Die letzten 3 Jahre ohne Unterbrechung wohnhaft in Stuttgart
    oder Arbeitsplatzin Stuttgart
  • Ausreichendes Einkommen für Wohnen und Lebensunterhalt
  • Mindestalter von 25 Jahren bei Alleinstehenden

Erforderliche Unterlagen

Je nach Einzelfall unterschiedlich:

  • Nachweise zum Gesamtjahreseinkommen des Haushalts
     z.B.
    • Lohn-/Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Monate
    • Einkommensteuerbescheide der letzten 3 Jahre
    • Bescheid über ALG I bzw. ALG II
    • Rentenbescheide
    • BaföG- bzw. Stipendienbescheide
    • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
    • Einkünfte aus Kapitalvermögen
    • Nachweis Krankengeld
       
  • sonstige Nachweise
    z.B.
    • Schwerbehindertenausweis/Bescheid Versorgungsamt
    • Reisepass / Aufenthaltserlaubnis ( nur für Angehörige von Nicht-EU-Staaten )

Verfahrensablauf

Den Wohnberechtigungsschein müssen Sie beim Amt für Stadtplanung und Wohnen beantragen.

Hinweis! Das dafür zuständige Sachgebiet Wohnraumversorgung befindet sich in der Kienestraße. 31.

Anträge liegen an folgenden Stellen zur Abholung bereit bzw. können im Internet abgerufen werden:

Nach Ablauf der einjährigen Gültigkeit muss der Wohnberechtigungsschein erneut mit aktuellen Unterlagen beantragt werden.

Tipp: Am besten beantragen Sie den Wohnberechtigungsschein persönlich. So können Sie auch direkt klären, welche Unterlagen Sie in Ihrem Fall vorlegen müssen.


Rechtsgrundlage


Schlagworte/Synonyme

WBS
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter