Aktuelles
  •  

Industriewoche 2017: Blick in die digitale Zukunft

Interessierte und Fachleute können vom 19. bis 25. Juni 2017 die Industrie in ganz Baden-Württemberg hautnah erleben. Mehr als 200 Veranstaltungen und Aktionen zeigen bei der Industriewoche (IWO), wie sich das Land für die Zukunft aufstellt. Zum Auftakt findet ein Zukunftsforum in Stuttgart statt.
Industriewoche 2017: Blick in die digitale ZukunftViele Firmen nutzen die Aktionswoche auch um Schüler und damit künftige Auszubildende anzusprechen. Foto: Wirtschaftsministerium Baden-WürttembergBeteiligt sind kleine wie große Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kammern, Verbände, Duale Hochschulen, berufliche Schulen und Museen. Viele Veranstaltungen drehen sich um das Thema Industrie 4.0 und die Digitalisierung. Firmen nutzen die Aktionswoche auch um Schülerinnen und Schüler und damit künftige Auszubildende anzusprechen oder neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu gewinnen. Bei einem Tag der offenen Tür kann man sehr gut Berufsbilder und Unternehmen kennenlernen.

Landeswirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sagte: "Baden Württemberg ist der stärkste Industriestandort in Deutschland. Das wollen wir zeigen. Die Industrie ist dabei vielfältig, innovativ, bietet interessante Arbeitsplätze und macht unseren Wohlstand aus - auch das wollen wir deutlich machen. Unsere Idee einer Industriewoche Baden-Württemberg hat erfreulich große Resonanz gefunden. Das zeigt mir, wie stark, engagiert und zukunftsfähig unser Land ist."

Am 19. Juni startet die IWO Baden-Württemberg mit dem Zukunftsforum "Industrie in Baden-Württemberg" in Stuttgart, "Im Wizemann" um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist möglich unter: www.industriewoche-bw.de/zukunftsforum

Die Industriewoche 2017 wird vom Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau durchgeführt - in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie, dem Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag, der Landesvereinigung baden-württembergischer Arbeitgeberverbände sowie der IG Metall Baden-Württemberg, der IG Bergbau-Chemie-Energie und dem DGB Bezirk Baden-Württemberg.

Wo was passiert erfährt man auf der Internetseite www.industriewoche-bw.de oder über den Facebook-Kanal www.facebook.com/IWO.BW

Mittwoch, 31.05.2017