Aktuelles
  •  

Micky Mehmajit Singh ist "Helfer in Not"

Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Martin Schairer, hat am 8. November im Festraum des Rathauses Micky Mehmajit Singh als "Helfer in Not" mit einer Urkunde und Medaille ausgezeichnet.

"Wir wollen mit der Auszeichnung ein Zeichen setzen", sagte Schairer. "In einer Zeit, in der viele eher wegschauen, ist es nicht selbstverständlich, dass jemand in dieser Art und Weise hilft. Ich verneige mich in Respekt vor Ihnen." Der 20 Jahre alte Student hatte am 23. Januar dieses Jahres in vorbildlicher Weise Zivilcourage und Hilfsbereitschaft bewiesen, als er einem Mann zu Hilfe kam, der schwer verletzt im Gleisbett nahe der Endhaltestelle der Stadtbahnlinie U3 in Plieningen lag.

Micky Mehmajit Singh ist 'Helfer in Not'Applaus für den 'Helfer in Not': Micky Mehmajit Singh und Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, am Mittwoch, 8. November, im Festraum des Rathauses. Foto: Thomas Hörner/Stadt Stuttgart
Für Micky Mehmajit Singh, der in Hohenheim Wirtschaftswissenschaften studiert, war es selbstverständlich, zu helfen. "Ich war erst einmal geschockt. Aber ich wusste: Er stirbt, wenn ich nichts dagegen mache. Es wäre schlimmer gewesen, nicht zu helfen und am nächsten Tag in der Zeitung lesen zu müssen, dass ein Mensch gestorben ist."

Der Gemeinderat hatte am 26. Juli dem in Mannheim geborenen Micky Mehmajit Singh die Auszeichnung "Helfer in Not" zuerkannt. Mit dieser Medaille für besonderen Einsatz bei Gefahr ehrt die Stadt Personen, die Mitmenschen in einer Gefahrensituation für Leib und Leben über die gesetzliche Mindestverpflichtung hinaus beigestanden sind und dabei ohne Rücksicht auf eigene Interessen in außergewöhnlicher Art und Weise Zivilcourage bewiesen haben.

Am frühen Morgen hatte Singh an dem Januar-Tag sein Auto in der Nähe der Haltestelle geparkt, wo er auch wohnt, und hörte Hilferufe. Er fand einen schwerverletzten Mann, der, wie die Polizei später feststellte, von der Stadtbahn erfasst und 30 Meter mitgeschleift worden war. Bei dem Unfall, den weder der Stadtbahnfahrer noch die Fahrgäste bemerkt hatten, wurde dem Mann ein Unterschenkel abgetrennt.

Singh war als Ersthelfer allein und setzte den Notruf 112 ab. Dann band er das Bein oberhalb des Knies mit seinem T-Shirt ab, um die Blutung aus dem Beinstumpf zu stoppen. Außerdem wärmte er den Verletzten mit seinen Jacken. Bei einer Temperatur von minus zwölf Grad blieb er mit nacktem Oberkörper bei dem Verletzten, bis die Rettungskräfte eintrafen. Micky Mehmajit Singh hat ohne Rücksicht auf seine eigene Gesundheit dem Verletzten geholfen und ihm damit das Leben gerettet.

Gemäß der Satzung über die Stiftung der Auszeichnung "Helfer in Not" vom 10. Oktober 1996 kann auf Vorschlag des Gemeinderats durch den Oberbürgermeister eine Medaille und eine Urkunde verliehen werden. Micky Mehmajit Singh ist der vierte ausgezeichnete "Helfer in Not".
Donnerstag, 09.11.2017