Aktuelles
  •  

Schweizer Architekt wird Intendant der IBA 2027

Aufsichtsrat der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart beruft Andreas Hofer aus Zürich für die Intendanz der IBA.

Die wichtigste Personalie für die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart ist entschieden: Andreas Hofer aus der Schweiz wird als Intendant die künstlerisch-inhaltliche Leitung der IBA 2027 übernehmen. Darauf hat sich am Freitag, 26. Januar 2018, der Aufsichtsrat der IBA 2027 GmbH einstimmig verständigt. Hofer wird die Stelle kurzfristig antreten.

Andreas HoferDer Architekt Andreas Hofer wird Intendant der IBA 2027. Foto: Andreas Hofer
Der 1962 geborene Architekt aus Zürich ist ein ausgewiesener Experte für neuartige Planungsstrategien und partizipative Prozesse insbesondere im Wohnungs- und Siedlungsbau. Aus seiner bisherigen Arbeit als Partner des Planungs- und Architekturbüro Archipel verfügt er über umfassende Erfahrungen in Architektur und Städtebau sowie bei Fragen der Urbanität und Stadtkultur. Durch Tätigkeiten für das Hochbaudepartement der Stadt Zürich ist er zudem vertraut mit den Prozessen kommunaler Politik und Verwaltung.

Andreas Hofer: "Dem Aufsichtsrat der IBA 2027 danke ich für das Vertrauen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit allen Partnern und Akteuren der IBA und in der StadtRegion Stuttgart."

Regionalpräsident Thomas S. Bopp und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn freuten sich über das einstimmige Votum des Aufsichtsrats und erklärten: "Wir haben uns für einen visionären Macher entschieden."

Über das Besetzungsverfahren

Unterstützt von einer Personalberatung ist bis Ende 2017 ein Pool mit rund 60 Persönlichkeiten aus verschiedenen Berufsfeldern identifiziert worden, aus dem Hochschul- und Universitätskontext, aus Kommunen und der Industrie, aus der Privat- und Kreativwirtschaft. Aus dem Bewerberfeld hatte eine von der IBA 2027 eingesetzte Findungskommission drei Persönlichkeiten ausgewählt, die sich am 26. Januar dem IBA-Aufsichtsrat vorgestellt haben.

Über die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart

Genau 100 Jahre nachdem die europäische Architekten-Avantgarde in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung ihr damals radikales "Wohnprogramm für den modernen Großstadtmenschen" vorstellte, soll die Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 StadtRegion Stuttgart ganz neue Antworten finden auf die Frage: Wie leben, wohnen, arbeiten wir im digitalen und globalen Zeitalter? Dabei orientiert sie sich an der "4 x 4 IBA-Themenwelt", die in einem breit angelegten partizipatorischen Prozess zur Vorbereitung der IBA entwickelt wurde.

Gesteuert wird die Bauausstellung von der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH. Gründungsgesellschafter sind die Landeshauptstadt Stuttgart, der Verband Region Stuttgart und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, die Architektenkammer Baden-Württemberg sowie die Universität Stuttgart. Die Gesellschafter übernehmen anteilig die laufende Finanzierung der GmbH.