Aktuelles
  •  

64 "Gute Geschäfte" vereinbart

Beim Sozialen Marktplatz am 24. Juli im Rathaus haben Vertreter von Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen insgesamt 64 Kooperationen vereinbart, die zu knapp 900 Einsatzstunden führen werden. Rund 100 "Händler" aus je 25 Unternehmen und sozialen Organisationen waren vor Ort. Die diesjährige Veranstaltung war zudem ein Jubiläum, die zehnte Ausgabe des Sozialen Marktplatzes.
Sozialer Marktplatz 2018Bevor die Verhandlungsphase startete, stellten sich die Teilnehmer bei einem Speed-Dating vor. Foto: Leif PiechowskiDr. Fabian Mayer, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, der Schirmherr des Sozialen Marktplatzes, sagte zur Eröffnung: "Wenn Personalverantwortliche benachteiligten Jugendlichen bei Bewerbungen helfen, wenn Banker Schüler unterstützen beim Umgang mit Geld, wenn ein Handwerker-Team eine Hütte auf einem Abenteuerspielplatz baut - dann wissen wir, es ist wieder 'Marktplatz-Zeit'." Mayer weiter: "Stuttgart ist eine wirtschaftsstarke, aber auch in besonderem Maße eine soziale Stadt. Und hier, auf dem Sozialen Marktplatz, kommen beide Welten zusammen."

Erstmals gab es beim Sozialen Marktpatz ein sogenanntes "Speed-Dating", bei dem die Teilnehmer sich in kurzer, abgestoppter Zeit einander vorstellten. So waren alle bereits miteinander bekannt, als es in der Folge zur Handelsphase kam.

Der erste Soziale Marktplatz in Stuttgart hatte 2007 stattgefunden. Der Marktplatz der "Guten Geschäfte" bietet seitdem gemeinnützigen Organisationen und Wirtschaftsunternehmen eine Plattform, auf der die Nachfrage nach Unterstützung von gemeinnütziger Seite mit Engagement-Angeboten der Unternehmen zusammentrifft. Mit dem Sozialen Marktplatz möchte die Stadt Stuttgart als Veranstalter dazu beitragen, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das bürgerschaftliche Engagement zu stärken. Mitveranstalter ist die Agentur mehrwert. Die Deutsche Bank und die Curacon GmbH fördern den Sozialen Marktplatz.
Mittwoch, 25.07.2018