Aktuelles
  •  

Schnell, innovativ, urban: Der Schnellbus X1 fährt von Bad Cannstatt in die Stuttgarter Innenstadt

Am 15. Oktober 2018 geht der erste Stuttgarter Schnellbus X1 an den Start. Das Linienkonzept sieht allerhand Neuerungen vor. Die Fahrzeit der X1-Busse wird durch separate Busspuren und angepasste Ampelsteuerungen mit Busbevorrechtigungen erheblich beschleunigt.

Kombiniert wird die Schnellstrecke mit einer Ringlinie einmal um die Stuttgarter Innenstadt, ein attraktives Angebot für alle, die in der City unterwegs sind. Alle fünf Minuten sind die Busse unterwegs. Auf der X1 sind Fahrzeuge von Volvo und EvoBus mit jeweils neuester und umweltgerechter Antriebstechnik unterwegs. Das Konzept für die Schnellbuslinie X1 haben die Landeshauptstadt Stuttgart und die SSB gemeinsam entwickelt und umgesetzt. 

Der Aufsichtsratsvorsitzende der SSB, Oberbürgermeister Fritz Kuhn, sagte: "Mit dem X1 schlagen wir ein neues Kapitel im ÖPNV in Stuttgart auf. Der Schnellbus ist ein sensationelles Modell für die Zukunft des Busverkehrs in unserer Stadt. Fahrgäste brauchen in Zukunft keine Fahrpläne mehr studieren. Der Bus fährt im 5-Minuten-Takt von Bad Cannstatt kommend um die Innenstadt herum und ermöglicht ein bequemes Ein- und Aussteigen an sechs Haltestellen in der City. Außerdem entlastet der X1 die Stadtbahn-Linien U1 und U2 und bringt so auf dieser Strecke eine schnelle Steigerung der Kapazitäten, bis wir die U1 in den nächsten Jahren ausgebaut haben. Ich kann deshalb nur allen sagen: Nutzen Sie den X1 - den Schnellsten seiner Art - so oft Sie können!"

"Wir zeigen auf der X1 über die verkehrstechnischen Neuerungen hinaus technologische Entwicklung im Busverkehr" ergänzte Wolfgang Arnold, Technischer Vorstand und Vorstandssprecher der SSB zur Begrüßung der Gäste auf der ersten Fahrt der X1. 

Die Einführung der neuen Linie hatte der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart bereits im Juni 2017 als Maßnahme des "Bündnis für Mobilität und Luftreinhaltung" beschlossen. Die X1 entlastet die Stadtbahnlinien U1 und U2 auf der Strecke zwischen Bad Cannstatt und Stuttgarter Innenstadt. Der Schnellbus soll Fahrgästen von der U1, U2, U13, U16 oder U19, aus den S-Bahnen, Regionalzügen und den Buslinien 52 und 56 mit dem Fahrziel Innenstadt eine attraktive, schnelle und direkte Fahrtmöglichkeit bieten. Zudem erschließt die X1 im Fünf-Minuten-Takt die Stuttgarter Innenstadt und stellt eine direkte Busverbindung vom Stuttgarter Hauptbahnhof nach Bad Cannstatt her. Die SSB plant, die Linie U1 mit 80 Meter langen Zügen zu bedienen. Bis alle Haltestellen für Züge in Doppeltraktion verlängert worden sind, werden jedoch noch mehrere Jahre vergehen.

Bevorrechtigung auf der Strecke

Bei der Umsetzung des betrieblichen und verkehrlichen Konzeptes der Schnellbuslinie haben die Landeshauptstadt Stuttgart, vor allem das Tiefbauamt und das Amt für öffentliche Ordnung, und die SSB eng zusammengearbeitet. In den Um- und Ausbau der Busstrecke und die Umrüstung mehrerer Lichtsignalanlagen investierte die Stadt insgesamt 2,5 Millionen Euro.

Seit Pfingsten wurden für die Beschleunigung der X1-Busse Busspuren angelegt, neue Ampelanlagen aufgestellt und bestehende Ampeln mit einer neuen Busbevorrechtigung versorgt. Vor allem am Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt, an der König-Karls-Brücke, sowie an den Kreuzungen Eberhard-/Tor-/Steinstraße und Friedrich-/Kronenstraße waren Anpassungen notwendig. Das Tiefbauamt hat alle Baumaßnahmen rechtzeitig fertiggestellt.


Herzstück der Schnellbuslinie ist die rund 860 Meter lange Busspur in der Mitte der Cannstatter Straße. Der linke Fahrstreifen der stadtauswärtigen Fahrbahn ist dafür als Busspur eingerichtet und baulich von den anderen Spuren getrennt worden. Die Busspur beginnt nach dem Knoten Heilmannstraße im Bereich der Tankstelle und endet vor der Villastraße. Die neue Spur dient im Richtungswechselbetrieb vormittags den Bussen, die in die Stadt fahren, nachmittags Bussen, die nach Cannstatt fahren.

Den Richtungswechsel regeln dynamische Anzeigetafeln an den Einfahrten in die Busspur. Bei der Ausfahrt aus der Busspur ermöglichen Busschleusen den X1-Bussen ein beschleunigtes Einfädeln. Weitere Busspuren sind auf der König-Karls-Brücke und in der Friedrichstraße eingerichtet worden. Die Integrierte Verkehrsleitzentrale der Landeshauptstadt überwacht den Betrieb der Busspuren und -schleusen und greift bei Unfällen oder Störungen regulierend ein. Sie kann bei besonderen Ereignissen auch die Richtung der Busspur ändern.

Haltestellen, Tickets und Fahrzeiten

Die X1 ist montags bis freitags von 6 Uhr morgens bis 20.30 Uhr abends unterwegs. Die Busse fahren alle fünf Minuten. Damit ist die X1 die Linie mit dem dichtesten Takt in Stuttgart. Die Strecke verläuft von Bad Cannstatt Wilhelmsplatz über Dorotheenstraße, Rathaus, Wilhelmsbau, Büchsenstraße, Kleiner Schlossplatz und Hauptbahnhof zurück zum Wilhelmsplatz.

Bis zur Haltestelle Rathaus benötigt der Schnellbus zehn Minuten und ist damit etwas schneller als die Stadtbahn auf der gleichen Verbindung. Vom Hauptbahnhof dauert die Fahrt bis Bad Cannstatt Wilhelmsplatz neun Minuten. Ein ganzer Umlauf benötigt 28 Minuten. Sämtliche Haltestellen entlang der X1 sind oberirdisch zugänglich. Zwei Haltstellen wurden für die X1 neu eingerichtet: Büchsenstraße und Kleiner Schlossplatz.


Für die X1 gelten die normalen VVS-Tarife. So greift die Kurzstreckenregelung beispielweise in den X1-Bussen zwischen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Wilhelmsbau oder Wilhelmsbau und Hauptbahnhof. In den Schnellbussen der X1 findet der Ticketverkauf zunächst wie gewohnt statt. Tickets aus dem Automaten gibt es an den Haltestellen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz, Rathaus und Hauptbahnhof.

Route Schnellbuslinie X1 (PDF)

Innovativ angetriebene Busse

Für die Fahrten auf der X1 hat die SSB ihre Flotte um zehn spezielle Busse erweitert. Fünf Fahrzeuge stammen von Volvo. Diese Hybrid-Gelenkbusse sind mit einer besonders leistungsfähigen Batterie ausgestattet, die Geofencing ermöglicht. In räumlich vordefinierten Bereichen schaltet der Dieselmotor ab, der Bus fährt dann rein elektrisch.

Fünf Citaro G Hybrid von der Daimler-Tochter EvoBus sind ebenfalls im Einsatz, es sind Kompakthybridbusse. Bei diesen Fahrzeugen ist zwischen Motor und Automatikgetriebe ein Elektromotor platziert, der in den Rekuperationsphasen als Generator arbeitet, also Strom erzeugt. Die Stuttgarter sind die ersten, die diesen Antrieb im Gelenkbus erproben können. Die SSB nutzt auf der X1 gezielt die Möglichkeit, weitere innovative Antriebskonzepte in Zusammenarbeit mit den Herstellern zu erproben.

Ziel dieser Erprobungen ist, zu emissionsfreien Fahrzeugen zu kommen, die eine ähnliche Reichweite und Verfügbarkeit wie herkömmliche Dieselbusse bieten. Ab 2021 sollen auf der X1 Batterie-Gelenkbusse mit Brennstoffzellen-Range-Extender von EvoBus unterwegs sein. Bereits 2019 erwartet die SSB den ersten Batterie-Gelenkbus von Volvo auf der X1. Was für Stuttgarter Busfahrgäste auch neu ist: die X1-Busse sind mit frei zugänglichem WLAN und USB-Steckdosen ausgestattet.

(Quelle: Stuttgarter Straßenbahnen AG)

Freitag, 12.10.2018