Aktuelles
  •  

Leib und Seele nähren

Die Vesperkirche geht in ihre 25. Saison: Vom 13. Januar bis 2. März sind die Pforten geöffnet. Sieben Wochen bietet die Leonhardskirche wieder täglich von 9 bis 16 Uhr ein "Zuhause auf Zeit". Neben einem guten Essen, warmen Getränken und einem Vesper gibt es viele Möglichkeiten zu Austausch, Beratung und Seelsorge.
VesperkircheVergrößernMenschen zusammenbringen und Teilhabe ermöglichen: Seit 25 Jahren eine der Aufgaben der Vesperkirche. Foto: Frank EpplerMenschen zusammenbringen und Teilhabe ermöglichen: Seit 25 Jahren eine der Aufgaben der Vesperkirche. Foto: Frank Eppler
Mit einem Gottesdienst am Sonntag, 13. Januar, um 10 Uhr in der Leonhardskirche startet die Vesperkirche in ihre 25. Saison. Unter dem Motto "Gemeinsam ein Licht entzünden" gestalten Prälatin Gabriele Arnold, Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann sowie die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben den Gottesdienst. Pfarrer Roland Martin übersetzt ihn als Gebärdendolmetscher.

Sieben Stunden an sieben Tagen über sieben Wochen hinweg ist die Vesperkirche anschließend geöffnet. Seit 1995 besteht die Einrichtung, mitbegründet vom damaligen Diakoniepfarrer Martin Friz. Die Vesperkirche in Stuttgart bietet nicht nur ein warmes Essen, sondern auch Gemeinschaft und Geborgenheit. Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann sagt: "Die Vesperkirche nährt Leib und Seele. Sie sättigt den Magen, eröffnet Möglichkeiten zur Teilhabe, indem Ärztinnen und Ärzte für die Gesundheitsversorgung da sind, Kulturveranstaltungen besucht werden können, Frisöre und Fußpflege weitere Angebote bereithalten." Jeden Sonntag um 10 Uhr laden die Organisatoren der Vesperkirche zum Gottesdienst. Auch das Format "Politiker hören zu" soll es wieder geben.

Vesperkirchen-Forscherteam unterwegs

Zu dem Bewährten der vergangenen Jahre kommt Neues hinzu: optisch eine neue Bildmarke und praktisch ein verbessertes Toiletten-Konzept. Damit die Vesperkirche noch näher an den Themen der Menschen ist, wird das Vesperkirchen-Forscherteam "Gäste befragen Gäste" unterwegs sein.

Die Vesperkirche lebt von großem Engagement. Zu den 25 hauptamtlichen Mitarbeitenden kommen zahlreiche Ehrenamtliche - über 850 haben ihre Unterstützung für die diesjährige Saison zugesagt. "Es ist überwältigend, dass so viele Menschen in Stuttgart und Umgebung mitmachen und sich solidarisch zeigen mit Menschen, die bedürftig sind", sagt Gabriele Ehrmann.

Für die Vesperkirche 2019 wünscht sie sich, "dass wir miteinander erleben, dass Gesellschaft nicht auseinanderfällt. Sondern dass wir füreinander da sind. Dass wir einander auf Augenhöhe begegnen und Gottes Menschenfreundlichkeit zeigen und erfahren können."

Kultur in der Vesperkirche

Neben elemantaren Dingen wie ein warmes Essen, Vesperbrote, einen Friseurbesuch und medizinische Hilfe lädt die Vesperkirche jeden Sonntag um 16 Uhr ein zur Veranstaltungsreihe "Kultur in der Vesperkirche": Von Klassik, über Jazz bis hin zur Musik-Comedy wird für Vesperkirchengäste, Mitarbeiter und Konzertpublikum wird hier vieles geboten.

Weitere Infos gibt es unter www.vesperkirche.de.
Donnerstag, 10.01.2019