Aktuelles
  •  

Stilikone im Stadtpalais erleben

Der Graffiti-Künstler Jeroo gilt international als eine der Stilikonen seiner Kunst. Vom 8. bis 23. März zeigt der Stuttgarter mit der Ausstellung "Off-Concrete" im Stadtpalais seine neuesten Werke, mit denen er Urban Art auf die Leinwand holt.
Der Stuttgarter Jeroo ist als Graffiti-Künstler und Buchautor geschätzt. Eine Auswahl seiner Werke kann ab 8. März im Stadtpalais bewundert werden.VergrößernDer Stuttgarter Jeroo ist als Graffiti-Künstler und Buchautor geschätzt. Eine Auswahl seiner Werke kann ab 8. März im Stadtpalais bewundert werden. Foto: JerooDer Stuttgarter Jeroo ist als Graffiti-Künstler und Buchautor geschätzt. Eine Auswahl seiner Werke kann ab 8. März im Stadtpalais bewundert werden. Foto: Jeroo
Von der Straße ins Museum, so lässt sich der Weg von Christoph "Jeroo" Ganter beschreiben. Seit 25 Jahren ist der Stuttgarter als Graffiti-Künstler in der Landeshauptstadt, in Deutschland sowie auch weltweit aktiv. Der Autodidakt hat in dieser Zeit einen ganz eigenen Stil gefunden und damit die Graffiti-Szene maßgeblich beeinflusst. Er hat den sogenannten "Euro-Style" mitentwickelt und sich jede Menge internationale Anerkennung erarbeitet.

Aufträge aus der ganzen Welt

Wie kaum ein anderer Street-Art-Künstler hat Jeroo den öffentlichen Raum in Stuttgart mit seinen Wandmalereien mitgestaltet. Er bemalte unter anderem die S-Bahnstationen Nordbahnhof und Sommerrain, die Max-Eyth-Schule am Berliner Platz und Brückenpfeiler der B10 und B27 in Heslach und Fasanenhof. Inzwischen erreichen den 39-Jährigen Gestaltungsaufträge aus der ganzen Welt sowie Einladungen zu den internationalen Festivals und Shows der Graffiti- und Urban-Art-Szene. Gefragt ist Jeroo auch als Autor des Buches "Graffiti-School", einem weltweiten Standartwerk zum Erlernen von Graffiti.

Spannender und einzigartiger Mix


Das Stadtpalais zeigt in der Salonausstellung "Off-Concrete" neben großflächigen Fotos von Jeroos Graffiti-Werken aus dem urbanen Raum vor allem seine neueren Werke. Dafür hat der 39-jährige Künstler Leinwände und Metallplatten mit Sprühdose und Acryl-Markern bearbeitet, Siebdruck-Sprühdosen-Mischungen auf Papier gebracht und sich Themen aus der Natur und Tierwelt sowie abstrakten Motiven gewidmet. Dabei herausgekommen ist ein spannender und einzigartiger Mix aus Jeroos farbenfrohem Graffiti-Stil und typischen Gestaltungselementen des Jugendstils - bei dem man die Handschrift des Künstlers wiedererkennt. Auch wenn sie hier nicht an meterhohen Wänden in der Stadt prangt.

Das Grußwort zur Vernissage am 7. März um 19 Uhr spricht Sebastian Baden, Kurator der Kunsthalle Mannheim. Bei der Finissage an der langen Nacht der Museen am 23. März wird Jeroo in einer Live-Aktion seine Kunstfertigkeit zeigen, Tipps geben und Besucher durch seine Ausstellung führen.

Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei. Das Stadtpalais - Museum für Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 2, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.stadtpalais-stuttgart.de.
Donnerstag, 21.02.2019