Aktuelles
  •  

Strommasten werden überprüft

In diesem Frühjahr finden Inspektionen der Niederspannungs-Frei­leitungen im Stadtgebiet statt.
Mehr als 97 Prozent des Stuttgarter Stromnetzes verlaufen als Erdkabel unterirdisch - doch in einigen Stadtteilen der Landeshauptstadt wird die Elektrizität noch immer über Niederspannungs-Frei­leitungen verteilt. Um die ­Versorgungssicherheit in der Landeshauptstadt Stuttgart auch weiterhin auf einem ­hohen Niveau zu halten, ­finden in diesem Frühjahr ­Inspektionen statt.

Bis Anfang April

Bei den Arbeiten werden die rund 2400 Freileitungsmasten einer ausführlichen Inspektion unterzogen. Dabei prüft der Dienstleister der Stuttgart Netze, die Firma Heinz Kremer, die Masten unter anderem auf ihre Standfestigkeit und auf Beschädigungen. Masten, die bei der Überprüfung negativ auffallen, erneuert die Stuttgart Netze zeitnah, um auch in Zukunft eine sichere Stromversorgung zu garantieren.

Die Mastinspektionen finden noch bis Ende März/Anfang April statt und umfassen das ganze Stuttgarter Stadtgebiet. Da die Strommasten oft in ­abgezäunten Gärten stehen, bittet Stuttgart Netze die Grundstückseigentümer, dem Dienstleister Zugang zu gewähren.

Fragen werden unter den Telefonnummern 86032-382 sowie 86032-392 beant­wortet. Per E-Mail können Bürge­rinnen und Bürger unter m.kimmerle@stuttgart-netze.de und m.hafner@stuttgart-netze.de Fragen und Anliegen zur Überprüfung der Strommasten vorbringen.


Donnerstag, 07.03.2019