Aktuelles
  •  

Am Meer und im Dschungel

"Stuttgart am Meer" geht in die zweite Runde: Der Bereich vor den Treppen des Stadtpalais und der Museumsgarten verwandeln sich vom 18. Juli bis 8. September wieder in eine urbane Oase für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter. Neu in diesem Jahr ist der Stadtdschungel. Zusätzlich zum Wasserbereich wird es rund um das Stadtpalais einen Urwald geben.
Oberbürgermeister Fritz Kuhn ist in diesem Jahr Schirmherr des Festivals. "Das Stadtpalais hat mit der Aktion im vergangenen Jahr einen echten Volltreffer gelandet, den wir dieses Jahr noch einmal übertreffen wollen", so Kuhn. "Wir weiten den Blick und wollen auch die städtebauliche Perspektive einer Stadt am Meer diskutieren. Dafür konnten wir die IBA 2027 gewinnen. Ich bin sicher, dass am Ende dieser sieben Wochen ganz neue Ideen für die Zukunft Stuttgarts stehen."

Jeweils von 10 bis 18 Uhr gibt es während der Aktion 'Stuttgart am Meer' auf den Freiflächen des Stadtpalais Surfvergnügen, Wasserspaß und mehr.VergrößernJeweils von 10 bis 18 Uhr gibt es während der Aktion 'Stuttgart am Meer' auf den Freiflächen des Stadtpalais Surfvergnügen, Wasserspaß und mehr. Foto: Max KovalenkoJeweils von 10 bis 18 Uhr gibt es während der Aktion 'Stuttgart am Meer' auf den Freiflächen des Stadtpalais Surfvergnügen, Wasserspaß und mehr. Foto: Max Kovalenko
Die Veranstaltungen im Überblick

  • Los geht's mit einer IBA'27-Sprechstunde am Freitag, 19. Juli, um 18 Uhr im Foyer des Stadtpalais.
  • Erstes sportliches Highlight ist das Tischtennisturnier "Spring Games" am Wochenende, 20. und 21. Juli. Auf zwölf originalen ITTF-Wettkampfplatten können die Spieler in einen lässigen Wettkampf treten. Außerdem soll der Weltrekord im Rundlauf geknackt werden. Fürs Turnier kann man sich auf www.springgames.de registrieren lassen. Für den passenden Sound zum Pingpong sorgen zum Beispiel Soulmade, DJ Friction und Thelonious Coltrane.
  • Einen Vortrag über "Urban Gardening" hält der Gründer der vertikalen Geco-Gardens, Bastian Winkler, am Donnerstag, 25. Juli, um 19 Uhr im Saal Marie.
  • Das Kinder- und Familienfest "Das Versunkene Palais" wird am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juli, jeweils von 11 bis 18 Uhr gefeiert.
  • Um das Thema "IBA'27 - Stadtraum, Wohnen in der Stadt von morgen" geht es am Wochenende vom 3. und 4. August.
  • Surfen ist vom 15. bis 25. August angesagt - nicht nur auf der "Mobilen Welle" im Museumsgarten, sondern auch bei Ausstellungen im Stadtpalais, am Infostand des Vereins Neckarwelle, Vorträgen und Gesprächen.
  • Zu den weiteren Höhepunkten des Sommers gehört das "Bienenfestival" am Sonntag, 1. September und die Podiumsdiskussion zur Frage "Was passiert mit dem Akademiegarten?" am Donnerstag, 5. September.
  • "Fitness mit Flo" wird mittwochs vom 24. Juli bis 14. August und am 4. September um 19 Uhr angeboten, die Teilnahme kostet 3 Euro, Anmeldung auf www.sf-personaltraining.de.
  • "frei.zeit Yoga" heißt es bei Hannah, Hännah und Lena vom 24. Juli bis 4. September mittwochs um 18.30 Uhr - außer wenn's regnet. Die Stunde "Urban Yoga" unter freiem Himmel ist kostenlos.
Geöffnet ist montags bis sonntags von 10 bis 22 Uhr, Eintritt frei. Weitere Infos unter www.stadtpalais-stuttgart.de, stadtpalais@stuttgart.de und Telefon 216-25800.

Stadtpalais als "Urbanitätsmaschine"


Erster Bürgermeister Fabian Mayer zeigt sich erfreut: "Stuttgart am Meer greift das Lebensgefühl junger Menschen auf und macht das Stadtpalais - Museum für Stuttgart für ein paar Wochen zum Mittelpunkt großstädtischen Lebens in Stuttgart: Es kann nicht nur klassisches Museum, es hat sich auch in kürzester Zeit zu einem urbanen Kraftwerk entpuppt, in dem Themen der Vergangenheit, aber auch Trends der Gegenwart und Zukunft zu innovativen Veranstaltungsformaten wie Stadt am Meer verschmelzen. Unser Stadtpalais ist eine echte 'Urbanitätsmaschine'. Sie tut Stuttgart gut."

Torben Giese, Direktor des Stadtpalais - Museum für Stuttgart, erklärt die inhaltliche Ausrichtung von Stuttgart am Meer: "Dabei geht es um ­gesellschaftliche Freiräume für die Stuttgarterinnen und Stuttgarter und darum, wie diese gestaltet sein können. Es geht um Orte, an denen die eigene Stadt neu erlebt und erfahren werden kann."

Abwechslungsreiches Programm

Das Stadtpalais vernetzt sich für das Sommerfestival mit Stuttgarter Kollektiven und Vereinen. Ein abwechslungsreiches Programm soll Lust und Mut machen, die urbane Zukunft der Stadt mitzudenken. So entsteht ein kreativer Freiraum für Bürgerinnen und Bürger.

Zwei Programm-Höhepunkte stehen bereits fest: Damit Stuttgart auch dieses Jahr am Meer liegt, gibt es erneut einen künstlichen Wasserbereich. Gute Neuigkeiten auch für Surfer: Die mobile Surfstation lädt wieder zum Wellenreiten an der B14 ein. Neu ist in diesem Jahr der Stadtdschungel. Neben dem Wasserbereich wird es rund um das Stadtpalais einen Urwald geben, in dem neue Frei- und Erlebnisräume inmitten der Stadt entstehen. So will das Festival die gebaute Realität spielerisch hinterfragen und die Potenziale für Wasser und urbanes Grün ausloten.

Spannungsfeld Natur und Stadtraum


Andreas Hofer, Intendant der IBA'27, sagt: "Uns ist es wichtig, Stuttgart am Meer mit dem Spannungsfeld zwischen Natur und Stadtraum eine städtebauliche Perspektive und damit einen konkreten Impuls für die Entwicklung Stuttgarts und der Region zu geben."

Die urbane Oase mitten in Stuttgart wird mit Musik, Ausstellung, Speisen und Getränken abgerundet. Das genaue Programm wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Die IBA'27 ist dieses Jahr erstmals Kooperationspartnerin von Stuttgart am Meer. Die Bauausstellung sucht hundert Jahre nach Errichtung der Weißenhofsiedlung nach neuen Antworten auf die Frage: Wie leben, wohnen, arbeiten wir im digitalen und globalen Zeitalter? Die Nutzung gemeinschaftlicher Flächen und öffentlicher Räume spielt dabei eine zentrale Rolle.
Freitag, 21.06.2019
 

Weitere Informationen