Aktuelles
  •  

Multifunktionaler Ausstellungsraum in zentraler Lage

Die Gebäude Eichstraße 9 und 19 in Stuttgart-Mitte werden für voraussichtlich 3,72 Millionen Euro in Teilbereichen saniert und umgebaut. Dies hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 6. Juni beschlossen.
In den derzeit leerstehenden Räumlichkeiten der Bereiche Erdgeschoss sowie erstes Unter- und Obergeschoss werden eine Tiefgarage mit acht Stellplätzen, ein multifunktionaler Veranstaltungs- und Ausstellungsraum für das Stadtentwicklungsprojekt Rosenstein und die Internationale Bauausstellung 2027 (IBA) sowie Tagungs- und Besprechungsräume für eine bürgerschaftliche und verwaltungsinterne Nutzung eingebaut. Die Häuser werden über einen Wanddurchbruch im Erdgeschoss miteinander verbunden.

Die zentrale Lage und die Nähe zu Rathaus und Stadtplanung prädestinieren die Gebäude Eichstraße 9 und 19 als Ausstellungsort über das Projekt Rosenstein.Die zentrale Lage und die Nähe zu Rathaus und Stadtplanung prädestinieren die Gebäude Eichstraße 9 und 19 als Ausstellungsort über das Projekt Rosenstein. Foto: Stadt Stuttgart/Böhm
Perfekter Standort

Durch die zentrale, innerstädtische Lage der Gebäude und die Nähe zum Rathaus und dem Amt für Stadtplanung und Wohnen sind die künftigen Ausstellungsräume perfekt geeignet für die künftige Präsentation der Projekte Rosenstein und IBA. Hier soll auch das Stadtmodell Rosenstein im Maßstab von 1 zu 500 seinen Dauerplatz finden. Dafür ist ein multifunktionaler Grundriss von 370 Quadratmetern Nutzfläche im Erdgeschoss geplant. Hier sind auch Neben- und Veranstaltungsräume für bis zu 100 Teilnehmer sowie ein Büro für die IBA-Beauftragte vorgesehen.

Im Zuge des Neubaus der Rathausgarage wird auch der öffentliche Raum ringsum aufgewertet: Die beiden Häuser bieten daher zukünftig eine der geplanten Nutzung angemessene Adresse. Der Baubeginn soll noch im Juni/Juli erfolgen, so dass die neuen Räume nach einer voraussichtlich elfmonatigen Bauzeit ab Mai 2020 zur Verfügung stehen.