Aktuelles
  •  

Mehr Infrastruktur für Radler

Die Hauptradroute 3, die den Innenstadtbezirk Stuttgart-Mitte mit Plieningen verbindet, bekommt im Bereich oberhalb der Einmündung der Bopserwaldstraße einen Überweg mit einer Ampelanlage. Dies hat der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner Sitzung vom 2. Juli beschlossen.
Die Hohenheimer Straße bekommt einen Überweg mit Signalanlage unterhalb vom Bopser (Bildmitte)VergrößernDie Hohenheimer Straße bekommt einen Überweg mit Signalanlage unterhalb vom Bopser (Bildmitte). Foto: Stadt StuttgartDie Hohenheimer Straße bekommt einen Überweg mit Signalanlage unterhalb vom Bopser (Bildmitte). Foto: Stadt Stuttgart
Die Querungsstelle wird durch die Bopseranlage weitergeführt und soll Fußgängern und Radfahrern eine direkte Überquerung der Hohenheimer Straße in einem Zug ermöglichen. Damit soll diese Hauptradroute im Bereich des Ernst-Sieglin-Platzes aufgewertet werden und eine Verbindung zwischen der Etzel- und der Bopserwaldstraße geschaffen werden. Dabei werden auch Fahrbahndecke, Bordsteine und Schächte saniert.

Durchgängiges Fahren geplant

Momentan kann der Radverkehr bergab und stadteinwärts nur die gleichen Flächen wie der Kraftfahrzeugverkehr nutzen, stadtauswärts steht der Gehweg dem Rad zur Verfügung. Um hier eine spätere durchgängige Fahrbeziehung bergauf bis zum Ernst-Sieglin-Platz zu schaffen, wird im gesamten Bereich der Baumaßnahme das Pflanzbeet vor der Einmündung der Neuen Weinsteige entfernt.

In der Hohenheimer Straße wird für den KfZ-Verkehr bergauf ein Vorsignal sowie ein Blinker angebracht, um auf die unmittelbar im Kurvenbereich liegende Querung hinzuweisen. Die gesamte Lichtsignalanlage wird mit Anforderungs-?, Bemessungs- und Zählschleifen ausgerüstet. Die Querung selbst wird mit taktilen Signalen ausgerüstet und bekommt ein Blindenleitsystem.

Baubeginn Anfang August

Aufgrund der Höhenunterschiede zwischen der Hohenheimer Straße und der Bopseranlage muss der dort bestehende Weg um rund einen halben Meter angehoben werden. Außerdem wird er auf drei Meter verbreitert. Dabei werden Beleuchtungsmasten versetzt und im Rahmen der Baumaßnahmen auch erneuert.

Der Beginn der Baumaßnahmen ist für Anfang August vorgesehen. Geplant ist, zuerst die Querung und die Fahrbahnerneuerung durchzuführen, dann die Arbeiten an der Bopseranlage. Die Fertigstellung ist für Anfang Dezember vorgesehen. Die Gesamtkosten werden auf 1,22 Millionen Euro veranschlagt.


Donnerstag, 04.07.2019