Aktuelles
  •  

Patienten in Schwung bringen

Damit sich die Patienten mehr bewegen und auf diese Weise den Genesungsprozess während ihres Krankenhausaufenthalts aktiv unterstützen, bietet das Klinikum Stuttgart ab sofort ganz besondere Klinikspaziergänge an.
An verschiedenen Etappen des Spazierwegs - verteilt auf unterschiedlichen Etagen - sind speziell fürs Klinikum angefertigte Kunstwerke und Poster aufgestellt worden, darunter auch Werke des bekannten Kabarettisten Eckart von Hirschhausen. Die Patienten erhalten einen Informationsflyer und können sich damit entweder allein oder in Begleitung auf den gut beschilderten Spazierweg begeben.

Beim Klinikspaziergang wird den Patientinnen und Patienten jede Menge Unterhaltung geboten.VergrößernBeim Klinikspaziergang wird den Patientinnen und Patienten jede Menge Unterhaltung geboten. Foto: klinikum StuttgartBeim Klinikspaziergang wird den Patientinnen und Patienten jede Menge Unterhaltung geboten. Foto: klinikum Stuttgart
Projekt "Hoffnungsspaziergang"

Die Kunstwerke, die sie unterwegs vorfinden, nähern sich dem Thema Hoffnung aus ganz unterschiedlicher Perspektive. Maßgeblich initiiert wurde das Projekt "Hoffnungsspaziergang" durch Pflegekräfte. Pflegedirektor Oliver Hommel am Klinikum Stuttgart, erklärt: "Mit einfachen Mitteln schaffen wir einen riesigen Nutzen für unsere Patienten. Wer sich kurze Zeit nach einem medizinischen Eingriff wieder bewegt, beugt damit beispielsweise einer Thrombose oder einem Delir vor. Zudem bringt der Spaziergang auch Abwechslung in den Klinikalltag."

Wissenschaftlich begleitet

Das Konzept wurde mit wissenschaftlicher Begleitung entwickelt und soll zukünftig evaluiert werden. Die Klinikspaziergänge in den Häusern Katharinenhospital und Krankenhaus Bad Cannstatt wurden durch die Eva Mayr-Stihl Stiftung gefördert.

Klinikspaziergänge gibt es auch im Olgahospital, der Kinderklinik des Klinikums Stuttgart. Die kleinen Patienten haben dabei die Möglichkeit, spannende Orte zu entdecken. Während ältere Patienten zu mehr Bewegung animiert werden sollen, ist die Zielsetzung im Olgahospital, den Kindern eine abwechslungsreiche und lustige Beschäftigung zu bieten. Maßgebliche finanzielle Unterstützung gibt es hierbei von der Olgäle-Stiftung. Die Kinder können an verschiedenen Stationen des Spazierwegs kreativ werden und beispielsweise eigene Geschichten zu bunten Wandbemalungen erfinden. Wer alle Stationen absolviert, erhält am Ende in der Bücherei des Olgahospitals eine kleine Belohnung.
Donnerstag, 10.10.2019