Aktuelles
  •  

Feuchtbiotop für Mühlhausen

Insgesamt sechs Projekte sollen im Rahmen der Planung "Erlebnisraum Neckar - ein Masterplan für Stuttgart als Stadt am Fluss" bis zum Jahr 2022 realisiert werden. Ein Teil davon ist die Anlage eines Feuchtbiotops "Naturoase ­Auwiesen/Ikone Wagrainäcker" in Mühlhausen, die der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik in seiner Sitzung vom 12. November beschlossen hat.
Ein Feuchtbiotop aoll auf der Wiesenfläche (Bildmitte) zwischen dem Neckar und der Mühlhäuser Straße entstehen.VergrößernEin Feuchtbiotop aoll auf der Wiesenfläche (Bildmitte) zwischen dem Neckar und der Mühlhäuser Straße entstehen. Foto: Stadt StuttgartEin Feuchtbiotop aoll auf der Wiesenfläche (Bildmitte) zwischen dem Neckar und der Mühlhäuser Straße entstehen. Foto: Stadt Stuttgart
Dazu wird die Wiesenfläche am Neckar neben der Mühlhäuser Straße mittels Durchstich am Neckardamm unter Wasser gesetzt. Zusammen mit einer vorher durchgeführten Modellierung des Geländes wird so eine Wasserfläche mit flachen und tiefen Zonen, kleinen Inseln, einer Aussichtsplattform und einem Schilfsteg entstehen.

Beobachtungspunkte für Besucher

Damit soll ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen neu geschaffen werden, wie er einst für den Bereich der Neckaraue typisch war, aber im Laufe der Zeit vollständig verloren gegangen ist. Das Projekt ist das einzige unter den künftigen Erlebnisräumen am Neckar, das einen strikt ökologischen Schwerpunkt hat. Besucher sind daher auch nur an den eigens eingerichteten, barrierefreien Beobachtungspunkten erlaubt.

Natürliche Entwicklung erwünscht

Die Flächen werden anfangs sparsam mit standortheimischen Gewächsen bepflanzt und dann der natürlichen Entwicklung überlassen. Die Fachleute erwarten hier die Ansiedlung von Feuchtgebüschen, Schilf, Schwimmpflanzen und Hochstaudenfluren. Die Strukturvielfalt wird dann eine reichhaltige Tierwelt, etwa Amphibien, Libellen, Vögel und Fledermäuse nach sich ziehen. Der Baubeginn ist für Ende 2021 geplant.

Donnerstag, 14.11.2019