Aktuelles
  •  

Mit der "Kairo" durch Stuttgart - Der ägyptische Generalkonsul Taha taufte bei seinem Antrittsbesuch eine Stadtbahn der SSB

Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Martin Schairer, hat - in Vertretung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn - den Generalkonsul der Arabischen Republik Ägypten, Khaled Ahmed Taha, am 10. März zu dessen Antrittsbesuch im Rathaus und einer anschließenden Stadtbahntaufe empfangen.
Stadtbahntaufe mit BM SchairerDer Stadtbahnwagen der SSB wurde von Generalkonsul Taha, Bürgermeister Schairer und Personalvorständin Groner-Weber auf den Namen der Stuttgarter Partnerstadt Kairo getauft. Foto: Thomas NiedermüllerKhaled Taha hat seinen Sitz im Generalkonsulat in Frankfurt und ist damit - neben anderen Bundesländern - auch für Baden-Württemberg zuständig. Das Gespräch drehte sich allgemein um die Beziehungen zwischen Deutschland und Ägypten. Beide Gesprächspartner waren sich darin einig, die vorhandenen Beziehungen weiter ausbauen und gegen Vorurteile angehen zu wollen. Dies etwa durch Vorträge namhafter Fachleute zu aktuellen Themen und einen vermehrten gegenseitigen Austausch.

Aus Anlass des Jubiläums der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und der ägyptischen Hauptstadt tauften dann anschließend der Generalkonsul, Bürgermeister Schairer und die Personalvorständin der Stuttgarter Straßenbahnen AG, Sabine Groner-Weber, den SSB-Stadtbahnwagen mit der Nummer 2523 auf den Namen "Kairo". Taha sagte, er sehe dies als Symbol einer seit 1979 bestehenden, lebendigen Partnerschaft zwischen den Städten und sei gespannt auf die nächsten 40 Jahre. Das zur Taufe verwendete Wasser stammte dabei stilgerecht aus dem Nil. Mit dem feierlichen Akt wird die Tradition der Namensgebung bei den Stadtbahnen fortgesetzt. An Partnerstädten wurden so bereits Cardiff, Samara, Lodz, Mumbai, Saint Helens und Brünn zu rollenden Botschaftern der Völkerverständigung.

In seinem beruflichen Werdegang war Khaled Taha von 2015 bis 2018 im ägyptischen Außenministerium und von 2011 bis 2015 als ägyptischer Botschafter in Dschibuti tätig. Der Generalkonsul wurde im November 1963 in Giza, Ägypten, geboren, ist verheiratet und hat an der Cairo University Rechnungs- und Finanzwesen sowie Rechtswissenschaften studiert. Bereits seit dem Jahr 1990 ist er als Diplomat in wechselnden Positionen beim Außenministerium beschäftigt.
Donnerstag, 12.03.2020