Aktuelles
  •  

Ein Stück Lebensqualität ist zurück

Erster Bürgermeister Fabian Mayer freut sich, dass mit der Öffnung der Museen wieder ein Stück Lebensqualität in Stuttgart zurückgekehrt ist. Die von der Coronapandemie unterbrochenen Sonderausstellungen wurden verlängert.
"Der Shutdown un­serer Kunst- und Kulturinstitutionen hat eine Lücke aufgerissen. Die Wiederöffnung unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln gibt uns nicht nur vermisste kulturelle Erfahrungsräume, sondern auch ein Stück Norma­lität zurück", so Mayer. Das Kunstmuseum und das Stadtpalais - Museum für Stuttgart haben - wie andere ­Kulturinstitutionen auch - aufwendige Maßnahmen getroffen, um die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher wie auch des Personals zu gewährleisten. Abstands- und Hygieneregeln ­sowie eine Redu­zierung der Besucherzahlen sollen zur nachhaltigen Eindämmung des Coronavirus beitragen. Informationen dazu finden sich auf www.kunstmuseum-stuttgart.de und www.stadtpalais-stuttgart.de.
 
Beide Häuser haben aufgrund der Schließung die Laufzeiten ihrer Ausstellungen erweitert. Im Kunstmuseum werden "Vertigo. Op Art und seine Geschichte des Schwindels 1570-1970" bis 23. August und "Der Traum vom Museum 'schwäbischer' Kunst. Das Kunstmuseum Stuttgart im Nationalsozialismus" bis 1. November verlängert. Da die Ausstellung "Vertigo" nur mit leichten Einschränkungen zugänglich ist, reduziert sich der Eintritt von 11 auf 9 Euro, ermäßigt von 8 auf 7 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Im Stadtpalais kann man die Sonderausstellungen "Troy - 30 Jahre Die Fantastischen Vier" und "Urban Beauties - der andere Blick auf Stuttgart" des Fotografen Jürgen Altmann bis 30. August besuchen. Auch das Linden-Museum ist wieder geöffnet, die "Azteken" sind nun noch bis 16. August zu sehen.
 
Die Staatsgalerie kann jetzt die beiden Sonderausstellungen "Drucksache Bauhaus" und "Ida Kerkovius. Die ganze Welt ist Farbe" zeigen, deren Vernissage im März abgesagt werden musste. Ebenso wieder zugänglich sind der Württembergische Kunstverein mit "Actually, the Dead Are Not Dead" und "Alexander Kluge", das Haus der Geschichte mit "Hut ab" und das Hotel Silber. Das Landesmuseum im Alten Schloss öffnet zunächst die Schausammlung "Legendäre MeisterWerke" dienstags bis freitags 14 bis 19 und an Wochenenden 12 bis 17 Uhr.
 
Info: Das Programm des Internationalen Museumstags am Sonntag, 17. Mai, steht auf www.museumstag.de.

Donnerstag, 14.05.2020