Aktuelles
  •  

Stuttgarter Weindorf wird "WIRTuell"

Bedingt durch die Auswirkungen der Coronakrise und die damit verbundenen Verbote ist der Verein Pro Stuttgart als Veranstalter gezwungen, das 44. Stuttgarter Weindorf ausfallen zu lassen. Betroffen von der Absage ist auch das Weingut der Landeshauptstadt, das wieder mit einer eigenen Laube an dem beliebten Innenstadtfest beteiligt gewesen wäre.

Stuttgarter Weindorf wird 'wirtuell'VergrößernIm kleinen Rahmen anstoßen können Weindorf-Fans auch in diesem Jahr bei der 'WIRTuellen' Ausgabe des Fests. Foto: Stadt Stuttgart/Leif PiechowskiIm kleinen Rahmen anstoßen können Weindorf-Fans auch in diesem Jahr bei der 'WIRTuellen' Ausgabe des Fests. Foto: Stadt Stuttgart/Leif Piechowski
"Für uns und für die ganze Weindorf-Familie ist die Absage natürlich sehr traurig", so der Vorsitzende von Pro Stuttgart, Werner Koch. Für den Veranstalter wie für die Weindorfwirte und -wirtinnen sowie die beteiligten Süßwarenhändler ist der Ausfall des Fests mit massiven finanziellen Verlusten verbunden.

"Trotz der Absage müssen die Weindorf-Fans aber nicht ganz aufs Weindorf-Feeling im Spätsommer verzichten", sagt Bärbel Mohrmann, Geschäftsführerin von Pro Stuttgart. Der Verein will ein "WIRTuelles Stuttgarter Weindorf" organisieren. Aus einer der schönen traditionellen Weindorf-Lauben heraus werden vom 26. August bis 6. September jeden Abend von 18 bis 19 Uhr Weindorf-Aktionen stattfinden, wie zum Beispiel digitale Weinproben mit Weindorf-Winzern, Kochshows der Weindorfgastronomen, SWR-Weindorftreff-Talks, Stunden der Vielfalt mit der IG CSD Stuttgart und eine digitale Weindorf-Eröffnung. An den Weindorf-Sonntagen werden zudem ökumenische Andachten aus der Weindorf-Laube heraus gestreamt.

Wenn es die Vorschriften zulassen, können Weindorf-Fans außerdem bei ihren Lieblingsgastronomen und -winzern Weindorf-Abende im Kleinen genießen. Die Entwicklung ­eines interessanten Konzepts hat bereits begonnen.

Zur Vorbereitung auf die digitalen Weinproben kann man über Pro Stuttgart sogenannte "Weindorf-Unterstützer-Pakete" erwerben. Darin enthalten sind Weine der Weindorf-Winzer, Gastronomie-Gutscheine, Weindorf-Giveaways sowie weitere Überraschungen.

Ein Teil des Erlöses kommt Pro Stuttgart zugute. Der Verein hat durch die Absage des Weindorfs und der Kultur­veranstaltungen mit einer ­großen Finanzierungslücke zu kämpfen. Deshalb soll auch ­eine Crowdfunding-Aktion mit Verkauf von Weindorf-­Unterstützer-Stickern starten. Mehr dazu in Kürze unter www.prostuttgart.de oder www.stuttgarter-weindorf.de.

Auch Timo Saier, Leiter des Weinguts der Stadt Stuttgart, akzeptiert die Entscheidung, das Weindorf zum Wohle der Allgemeinheit abzusagen: "Wir hoffen natürlich, dass die Krise bald überwunden ist. Das städtische Weingut wäre dieses Jahr zum dritten Mal dabei ­gewesen. Da es unser Ziel ist, eine Tradition zu begründen und jedes Jahr mit einer Weingut-Laube dabei zu sein, werden wir uns diesmal auch an der 'WIRTuellen' Ausgabe beteiligen." Mit Aktionen im Pop-up-Store "Kronprinz", Weinpaketen und kulinarischen Grüßen der Gastronomie-Partner möchte das Team des Weinguts wenigstens ein klein wenig Weindorf-Flair nach Stuttgart bringen. Saier weiter: "Auch das Weingut der Stadt muss dieses Jahr viele Veranstaltungen absagen. Trotzdem bleiben wir optimistisch und stehen voller Vorfreude bereit, wenn ein unbeschwerter und fröhlicher Weingenuss wieder möglich ist."

Donnerstag, 14.05.2020