Aktuelles
  •  

Friedemann Vogel wird im Rahmen des Deutschen Tanzpreises als herausragender Interpret 2020 geehrt

Friedemann Vogel, Erster Solist und Kammertänzer des Stuttgarter Balletts, ist heute im Rahmen des Deutschen Tanzpreises als herausragender Interpret 2020 geehrt worden. Die Jury würdigt damit nicht nur seine langjährige internationale Karriere, sondern auch sein beispielloses künstlerisches Schaffen.
Friedemann VogelFriedemann Vogel auf der Bühne des Stuttgarter Opernhauses. Foto: © Roman Novitzky

"Nur wenige männliche Balletttänzer seiner Generation haben eine derartig konstante künstlerische Karriere vorzuweisen und können auf eine vergleichbare internationale Laufbahn blicken, wie der gebürtige Stuttgarter Friedemann Vogel. Seit über 20 Jahren Mittglied des Stuttgarter Balletts ist er mittlerweile ein Weltstar. Seine Kunst und sein Können sind auf der ganzen Welt gefragt. Als angesehener Botschafter seines Landes hat er dessen Ballettlandschaft in den vergangenen Jahren stark mitgeprägt. Vogel brilliert in den großen Ballettklassikern genauso wie im Zeitgenössischen. Viele bedeutende Choreographen haben im Verlauf der letzten Jahre für ihn kreiert. Seine große Emotionalität gepaart mit einer exzellenten Technik sucht seinesgleichen. Diese Kombination ist es, die aus ihm einen so besonderen, einzigartigen Tänzerdarsteller macht. Man nimmt ihm ab was er verkörpert - und das über alle stilistischen Grenzen hinweg. Mit Friedemann Vogel bekommt ein Künstler die Ehrung des Deutschen Tanzpreis 2020 als herausragender Interpret, dessen beispielloser Antrieb nicht nur die Perfektion des Balletttanzes ist, sondern gleichzeitig der große Drang, immer wieder Neues im Tanz entdecken zu wollen", so die Begründung der achtköpfigen Jury. Neben Prof. Nik Haffner zählen zu den diesjährigen Entscheidungsträgerinnen Nina Hümpel, Kathleen McNurney, Tim Plegge, Brit Rodemund, Prof. Dr. Patrick Primavesi, Gisela Peters-Rohse sowie die Vorsitzende Helena Waldmann.

Friedemann Vogel freut sich sehr über die Ehrung durch die Jury des Dachverband Tanz: "Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich über die Nachricht gefreut habe, vor allem in dieser schwierigen Zeit. Die Ehrung hat mich neu motiviert und gestärkt, neue Wege zu finden, um unser Publikum zu erreichen. Ich kann es kaum erwarten, während der Preisverleihung im Oktober auf der Bühne zu stehen und sie mit anderen Künstlerinnen und dem Publikum teilen zu können. Eine un­ glaublich tolle Auszeichnung!"

Ballettintendant Tamas Detrich: "Ich freue mich außerordentlich für Friedemann Vogel und bin zu­ gleich sehr stolz - er leistet nicht nur seit über zwei Jahrzehnten hier in Stuttgart Außergewöhnliches, sondern ist auch einer der gefragtesten und geschätzten Tänzer auf dem internationalen Parkett. Mit seiner feinen Technik und überragenden Darstellungskraft - wie zuletzt in Kenneth MacMillans Ma­ yerling- beeindruckt er mich, aber auch das Stuttgarter Publikum immer wieder aus Neue. Er ist der herausragende deutsche Tänzer seiner Generation."

Die Ehrungen des Deutschen Tanzpreises werden am 16./17. Oktober 2020 im Essener Aalto-Theater vergeben, wo auch einen Tag später die Tanz-Gala stattfinden wird. Der Deutsche Tanzpreis wurde 1983 erstmalig verliehen. Seit 2017 wird er vom Dachverband Tanz Deutschland e.V. [DTO] als Träger ausgerichtet. Die Preisverleihung wird in enger Kooperation mit der Stadt Essen realisiert.

Quelle: Das Stuttgarter Ballett
Mittwoch, 27.05.2020