Aktuelles
  •  

Nach Ausschreitungen: OB Kuhn: "Das waren Randalierer"

Innenminister Horst Seehofer hat sich am Montag, 22. Juni, über die Zerstörungen in der Stuttgarter Innenstadt informiert. Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: "Das waren Randalierer, die auf Krawall aus waren. Stuttgart ist eine liberale Stadt, aber hier ist eine Grenze überschritten worden."
Nach Ausschreitungen: OB Kuhn: 'Das waren Randalierer'Bundesinnenminister Horst Seehofer (2. v. re.) hat sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn (re.), Ministerpräsident Winfried Kretschmann (2. v. li.) und Innenminister Thomas Strobl ein Bild von den Ausschreitungen in Stuttgarts Innenstadt gemacht. Foto: Leif Piechowski
Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, hat sich am Montag, 22. Juni, ein Bild der Lage in Stuttgart gemacht. Er sprach von einem "Alarmsignal für den Rechtsstaat. Ich meine nicht nur die körperliche Gewalt gegen die Polizei, sondern auch Verunglimpfungen mit Worten. Aus Worten folgen immer Taten."

OB Fritz Kuhn unterstrich: "Das waren keine Partygänger, die nach Stuttgart zum Feiern gekommen sind. Das waren Randalierer, die auf Krawall aus waren. Stuttgart ist eine liberale Stadt, aber hier ist eine Grenze überschritten worden."

Der Besuch des Bundesinnenministers mache klar, dass alle staatlichen Ebenen Stadt und Polizei den Rücken stärken. "Wir werden jetzt in der Stadt alle Themen ohne Tabus diskutieren und schon vor dem nächsten Wochenende erste Lösungen präsentieren, damit man in Stuttgarts Innenstadt sicher und friedlich feiern kann", so Kuhn.