Aktionsplan: Nachhaltig mobil in Stuttgart

Im Stuttgarter Stadtkessel gibt es zu viel Stau, Stress, Lärm, Feinstaub und Stickoxide. Zu viele konventionell angetriebene Kraftfahrzeuge fahren täglich in den Stuttgarter Kessel und dies, obwohl die Landeshauptstadt Stuttgart über einen gut ausgebauten Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) von sehr guter Qualität verfügt und auch Verbesserungen für den Radverkehr erreicht wurden. Dabei geht es nicht um die Frage, ob man für oder gegen Autos ist, sondern darum, wie gut vernetzte Mobilität in unserer Stadt aufgebaut und organisiert werden kann.

Im Jahr 2013 hat die Landeshauptstadt Stuttgart deshalb den Aktionsplan "Nachhaltig Mobil in Stuttgart" in seiner ersten Fassung erarbeitet. Dabei wurden in neun Handlungsfeldern konkrete Maßnahmen für eine nachhaltige Mobilität in der Landeshauptstadt Stuttgart identifiziert und priorisiert.

Erste Fortschreibung des Aktionsplans

Seit 2013 wurden viele der im Aktionsplan enthaltenen Maßnahmen und Projekte im Bereich der nachhaltigen Mobilität in der Landeshauptstadt Stuttgart initiiert, begonnen und vollendet. Die erste Fortschreibung des Aktionsplans vom 18. Juli 2017 ist gleichermaßen Bestandsaufnahme und konsequente Weiterentwicklung konkreter Maßnahmen für eine nachhaltigere Mobilität in der Landeshauptstadt Stuttgart. Darin finden sich neben Maßnahmen, die bereits auf den Weg gebracht wurden bzw. die kurz- bis mittelfristig umgesetzt werden sollen, auch zahlreiche neue Maßnahmen.

Aktionsplan Nachhaltig mobil in Stuttgart (PDF)

Strategie

Die Strategie des Aktionsplans ist längerfristig ausgerichtet und kombiniert stadtplanerische Instrumente mit der Verkehrsplanung, dem Verkehrsmanagement und der Infrastrukturpolitik. Im Zentrum des Aktionsplans steht eine hohe Qualität des öffentlichen Raums durch intensive Förderung der Innenentwicklung und eine Stadt der kurzen Wege.

Ein wichtiger Ansatzpunkt, das Ziel "Mehr Lebensqualität in der Landeshauptstadt Stuttgart" zu erreichen, ist, die konventionell angetriebenen Fahrzeuge im Stadtkessel um 20 Prozent zu reduzieren. Hierzu gilt es Kfz-Verkehr zu vermeiden, zu verlagern und umweltverträglich zu steuern und zu gestalten.

Die Landeshauptstadt Stuttgart wird noch mehr in verbesserte Rahmenbedingungen für den ÖPNV und den Fuß- und Radverkehr investieren sowie Anreize für weniger Fahrten des motorisierten Individualverkehrs schaffen. Hierzu sind neben attraktiven Angeboten unter anderem auch Verhaltensänderungen und ein Bewusstseinswandel der Bevölkerung notwendig.

Das Thema Mobilität ist eine zentrale Daueraufgabe jeder Kommune. Die Landeshauptstadt Stuttgart wird daher die im Aktionsplan aufgeführten innovativen Projekte und Maßnahmen schrittweise umsetzen und diesen Aktionsplan im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der Mobilität weiterhin regelmäßig fortschreiben.

Handlungsfelder

Der Aktionsplan gliedert sich in neun Handlungsfelder mit zugeordneten Maßnahmen. Für mehr Information zu den Maßnahmen klicken Sie bitte auf die Handlungsfelder: