Mobilität in der Region

Im Bereich des Verkehrs haben die Kommunen der Region Stuttgart sehr oft mit identischen Problemen zu kämpfen, so dass gerade bei der Suche nach Ansätzen und Lösungen, um diese Probleme zu bekämpfen, eine engere Zusammenarbeit notwendig ist. Die Landeshauptstadt Stuttgart bietet deshalb proaktiv den Kommunen und den Landkreisen der Region sowie dem Verband Region Stuttgart (VRS) einen intensiven Austausch und eine ausgeprägte  Kooperationsbereitschaft an.

Maßnahmen

  • Regionale Aspekte des ÖPNV wie S-Bahn-Pünktlichkeit und -Sicherheit, Kapazitäten, Zubringerverkehre, Regionalverkehr, Expressbuslinien, Anschluss-Sicherung
  • Aufwertung von SPNV-Bahnhöfen (Deutsche Bahn, Land Baden- Württemberg, VRS) u. a. durch Sauberkeit, Beleuchtung und Steigerung der Attraktivität
  • Entwicklung und Umsetzung eines regionalen Park & Ride-Konzepts (P+R)
  • Umfang und Qualität von Mitfahrerparkplätzen weiterentwickeln
  • Carsharing-Angebote abstimmen
  • Vervollständigung und Erweiterung des Regionalen Radverkehrsnetzes
  • Aufbau eines interkommunalen, regionalen Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystem (RegioRadStuttgart) unter Einbeziehung von Lastenrädern und der Möglichkeit einer Eventflotte
  • Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität (z. B. Ladestationen)
  • Abstimmung vorhandener und geplanter Verkehrssteuerungs- und Verkehrslenkungskonzepte
  • Unterstützung bei der Einrichtung neuer und Erweiterung vorhandener P+R-Plätze in unmittelbarer Nähe des ÖPNV
  • Begleitung des Projekts RegioWIN (Aufbau einer regionalen Mobilitätsplattform für ein gebietsübergreifendes Verkehrsmanagement)
  • Unterstützung der Maßnahmen aus der Fortschreibung des Regionalverkehrsplans
  • Ausweitung des 15-Minutentakts im S-Bahn-Betrieb
  • Ganztägiger 15-Minuten-Takt der S-Bahnen an Werktagen
  • Einführung eines eigenen SozialTickets nach dem Stuttgarter Modell durch die Landkreise