Kraftfahrzeug - technische Änderung melden

Die Kfz-Zulassungsstelle darf in den Fahrzeugdokumenten nur dann Änderungen vornehmen, wenn dies durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr durch Gutachten vorgegeben wird.
Wenn sich beim Fahrzeug eine Änderung ergeben hat (andere Bereifung, andere Auspuffanlage, etc.), muss der Halter diese Änderung durch einen amtlich anerkannten Sachvertändigen abnehmen lassen. Das entsprechende Gutachten legt er bei der Zulassungsstelle vor. Die Änderung wird dann in die Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragen (technische Änderung).

Dieser Vorgang kann nur auf der Kfz-Zulassungsstelle erledigt werden; nicht bei den Bürgerbüros. Stuttgart ist nur für in Stuttgart zugelassene Fahrzeuge zuständig.

Seit 1.10.2005 ist die Berichtigung eines Fahrzeugscheins bisheriger Art auf Grund einer Rechtsänderung nicht mehr zulässig. Bei "Technischen Änderungen" wird daher eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) ausgestellt. Ebenso wird in diesen Fällen auch eine Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) ausgestellt.

Voraussetzungen

Am oder im Fahrzeug haben sich Änderungen ergeben, die eintragungspflichtig sind. Ohne die Eintragung in die Fahrzeugdokumente würde die Betriebserlaubnis erlöschen (§ 19 StVZO).

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis / Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Versicherungsbestätigung (bei Änderung der Fahrzeugklasse, z.B. von PKW in Wohnmobil)
  • Untersuchungsbericht einer amtlich anerkannten Prüforganisation
Bei Vorsprache durch Dritte ist eine Vollmacht bei einer technischen Änderung nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu Original oder Kopie des Dokuments

Verfahrensablauf

Der Fahrzeughalter spricht bei der Zulassungsstelle vor und legt das Gutachten bzw. den Prüfbericht der Prüforganisation vor. Am Schalter wird die Veränderung am oder im Fahrzeug in das Fahrzeugregister eingetragen. Anschließend wird eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I gedruckt. Der Fahrzeughalter erhält eine Kassenkarte, mit der er die Änderung am Kassenautomaten bezahlt. Werden mehrere Gutachten gleichzeitig zur Änderung vorgelegt, wird die Gebühr trotzdem nur einmal fällig.

Bearbeitungsdauer

Ca. 10 bis 15 Minuten. Bei Ausstellung der Zulassungsbescheinigung Teil II etwas länger.

Gebühren


Zahlungsarten

  • Barzahlung
  • electronic cash

Rechtsgrundlage

§ 13 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Schlagworte/Synonyme

Vorführbefreiung, Zulassungsbehörde, Schalldämpferanlage, Felgen, Katalysator, Sonnendach, Auspuff, KAT-Nachrüstung, Glasdach, Rad, Halogenscheinwerfer, KAT, Zulassungsstelle, Sportauspuff, Sportlenkrad, Sicherungsübereignung, Anhängerkupplung, Halo, Motor, Heckflosse, Spoiler, Eintragung technischer Änderungen, Kfz Tieferlegung, Technische Änderungen am Fahrzeug, Reifen, Verbreiterung, Zulassungsbescheinigung, KAT-Eintragung, Zusatzheizung, Zulassungswesen
 
 

Mehr zum Thema