Prävention im ÖPNV

Täglich nutzen tausende Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel, die in einer Stadt wie Stuttgart unabdingbar sind. Die Stuttgarter Straßenbahn AG (SSB) hat sich zum Ziel gesetzt, eines der besten öffentlichen Nahverkehrsunternehmen zu sein. Hierzu gehört auch ein hoher Sicherheitsstandard. Aber auch die Fahrgäste selbst können dazu beitragen, dass die Sicherheit im öffentlichen Verkehr gewährleistet ist.

Stadtbahn, StadtbahngleiseFoto: Stadt Stuttgart

Mobilitätstraining der SSB

Für Menschen mit körperlicher Behinderung oder Einschränkung bietet die Stuttgarter Straßenbahnen AG kostenlose Seminare für den Umgang mit den Verkehrsmitteln an

Ältere Dame mit Rollator steigt in Stadtbahn

Sicherheitstraining

In einem Seminar lernen Frauen, auf was sie bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel besonders achten sollten

Schlaufen in Bahn zum Festhalten

Haltestellenpatenschaften

Ziel dieser Patenschaften ist es, dass sich Paten (zum Beispiel eine Schule) um die Instandhaltung der Haltestellen kümmern

Haltestellenpatenschaft - Schüler der Fasanenhof-Schule

Kommunales Konfliktmanagement

Störungen und Konflikte im Umfeld von Haltestellen sollen vermieden werden. Fahrgäste und Anwohner sollen sich sicherer fühlen

Tauziehen

Augen auf… links fährt die Bahn

Unfälle durch unerlaubtes Linksabbiegen bergen sowohl für den Fahrer des PKW als auch für die Mitfahrenden der Straßenbahn erhebliche Gefahren. Andere Verkehrsteilnehmer leiden unter den häufig langen Staus, die sich durch die Unfallaufnahme ergeben.
"Augen auf... links fährt die Bahn" ist eine Öffentlichkeitskampagne der SSB und apelliert an die Verkehrsteilnehmer, Abbiegeverbote zu beachten.

Frauen-Nacht-Taxi

Verlassen Sie nicht an einer "einsamen" Haltestelle den Wagen, wenn es von der nächst weiteren Haltestelle einen mehr belebten Weg zu ihrem Ziel gibt, und steigen Sie nicht als erste aus.

Nutzen Sie das spezielle Angebot des Frauen-Nacht-Taxi in den Stadtbahnen der SSB.
Ab 20 Uhr können Sie in Stadtbahnen Ihr Taxi bestellen, das Sie an Ihrer Zielhaltestelle abholt. Sie melden Ihren Taxi-Wunsch gleich nach dem Einstieg bei unserem Fahrpersonal; dabei nennen Sie die gewünschte Haltestelle (aus der Liste der SSB Taxi-Ruf-Haltestellen, s.u.) und Ihren Namen. In der Stadtbahn benutzen Sie die Sprechstelle (Fahrerruf) im Türbereich. Die Bereitstellung von Ihrem Taxi wird von der Taxi-Zentrale geregelt. Für die Taxifahrt gilt der übliche Taxitarif.

Wenn Sie abends alleine unterwegs sind, können Sie ein Frauen-Nacht-Taxi bestellen. Für jede Fahrt mit dem Frauen-Nacht-Taxi übernimmt die SSB einen Anteil von 5,- Euro, d. h. der zu entrichtende Taxitarif wird um diesen Betrag verringert. Verlangen Sie deshalb ausdrücklich ein Frauen-Nacht-Taxi auf Ihren Namen.

Halt auf Wunsch

Ab 21 Uhr haben Sie auf allen Buslinien außerhalb der Stuttgarter Innenstadt die Möglichkeit, sich ihren ganz persönlichen Haltepunkt auszusuchen. Die Fahrerinnen und Fahrer beurteilen, ob der von Ihnen erwünschte Stopp verkehrssicher ist. In der Innenstadt (Zone 10) und bei den Nachtbussen entfällt dieser Service.
Am besten sagen Sie gleich beim Einsteigen dem Fahrer oder der Fahrerin, an welcher Stelle Sie gerne aussteigen möchten. Zu Ihrer eigenen Sicherheit müssen Sie vorne aussteigen. Außerdem gilt: Vorsicht beim Aussteigen, denn möglicherweise ist kein Bordstein vorhanden oder keine Beleuchtung. Und es gilt: Ausstieg auf eigene Gefahr.