Schadstoffbelastung

Wissenschaftler bescheinigen Grundschule Süd gute Luftqualität

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat die Luftqualität der Grundschule Süd untersuchen lassen. Dr. Ulrich Vogt von der Universität Stuttgart, die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, und der Leiter der Abteilung für Stadtklimatologie, Rainer Kapp, haben die Ergebnisse der Uni Stuttgart am14. Mai 2018 an der Schule vorgestellt.

Bürgermeisterin Fezer sagte: "Schüler und Lehrer finden an dieser Schule ein gutes Umfeld zum Lernen. Weil die Schule unweit der B14 liegt, gab es Sorgen, dass sich in den Räumen verstärkt Luftschadstoffe ansammeln würden. Dies ist nicht der Fall." Eine Langzeituntersuchung der Uni Stuttgart weise nach, dass sich innerhalb des Gebäudes deutlich weniger Schadstoffe befänden als außerhalb. "Die Eltern können hier ihre Kinder guten Gewissens zur Schule gehen lassen", so Fezer.

Experten des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik haben die Konzentration von Stickoxiden insbesondere Stickstoffdioxid (NO2), Feinstaub sowie Rußpartikeln in und um das Gebäude der Grundschule Süd gemessen. Dafür haben sie zwei repräsentative Zeiträume ausgewählt im Sommer 2017 und Winter 2017/2018.

Dr. Ulrich Vogt, Leiter der Untersuchung, erklärte: "Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid werden weder im Gebäude noch im Schulhof überschritten. Außerdem haben wir festgestellt, dass im Allgemeinen die Konzentrationen im Gebäude sehr viel geringer sind als an der stark befahrenen B 14." Ausgenommen hiervon sei Feinstaub. "Der Grund ist, dass Menschen Staub aufwirbeln. Das ist während des Schulbetriebs unvermeidbar und die Werte fallen nicht aus dem Rahmen", so Dr. Vogt.

Rainer Kapp unterstrich: "Das Schulgebäude erfüllt also seine Schutzfunktion, insbesondere auch hinsichtlich der Schulhöfe. Mit Blick auf die Grenzwerte ist der Aufenthalt in Gebäude und Schulhof unbedenklich. Im Übrigen ist festzuhalten, dass die Luftqualität in Stuttgart seit Jahren besser wird. Bezüglich Feinstaub, PM10, werden die Grenzwerte selbst im Straßenraum an der Messstelle Hauptstätter Straße eingehalten."

Die Experten stellten Elternbeiräten und Schulvertretern die aufwändigen Messmethoden und Ergebnisse vor. Die Elternvertreter dankten Stadt und Universität für die ausführlichen Messungen sowie deren nachvollziehbare Darstellung.

Die Stadtverwaltung will die Situation weiter verbessern. So sollen die Fenster zur Hauptstätter Straße auf Dichtigkeit überprüft werden. Zudem soll die vorhandene Belüftungsanlage weiter optimiert und verschiedene Luftfilter in einem Projekt mit dem Amt für Umweltschutz und der Universität erprobt werden.

 



Hintergrund Grundschule Süd

Die Grundschule Süd vereinigt die Heusteigschule und Römerschule im Gebäude der Römerschule. Sie ist seit dem Schuljahr 2017/2018 eine dreizügige Grundschule mit rund 320 Schülern. Die  Römerschule und die Heusteigschule werden spätestens zum Ende des Schuljahres 2019/2020 aufgelöst.