Quartier am Wiener Platz

Auswahlgremiumssitzung in Feuerbach

Am 27. Juni 2018 fand im Bezirksrathaus Feuerbach das Auswahlgremium im Verfahren zur Vergabe an Baugemeinschaften im Quartier am Wiener Platz statt. Überzeugen konnten vor allem die Gruppen, die gemeinschaftliche Aspekte intern und nachbarschaftlich lösen, ansprechend im städtebaulichen Gesamteindruck sind und dennoch mit besonderen Ideen "überraschen" konnten.

Die vier auserwählten Gruppen befinden sich nun in der vorläufigen Optionsphase, in der sie sich das erste Mal treffen und erste bauliche Lösungen diskutieren und lösen müssen. Ein vollständig architektonisch ausgearbeiteter Entwurf wird nun von allen verlangt. Die Stadt lädt die Gruppen über den Sommer zu zwei Workshop-Terminen ein, um bis zum ersten Termin der Optionsphase Fragen zu klären.

Baugemeinschaften im Quartier am Wiener Platz

Das "Quartier am Wiener Platz" entsteht auf der Brachfläche des ehemaligen
Firmengeländes der Fa. Schoch (1,6 ha), die nun im städtischen Eigentum ist. Nach Abbruch der Gebäude und der umfangreichen Grundwasser- und Bodensanierung soll hier ein urbanes Quartier mit Modellcharakter entstehen. Das neue Stadtquartier wird parzelliert, nutzungsgemischt und konzeptionell vielfältig mit verschiedenen Bauträgern und Baugemeinschaften gestaltet. Es soll einen hohen Anteil an Wohnbauförderung übernehmen und Angebote sozialer Inklusion integrieren. Innovative Mobilitäts-, Energie- und Infrastrukturkonzepte (Kita, Beratungszentrum der Jugendhilfe) stellen einen vorbildlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Stadtbezirks Feuerbach dar.
Für Baugemeinschaften werden im Quartier bis zu vier benachbarte Parzellen im Baufeld Süd (nordwestlicher Abschnitt) für insgesamt ca. 45 Wohnungen, teilweise auch Nicht-Wohnnutzungen vergeben.
Diese werden im Stuttgarter Konzeptverfahren für Baugemeinschaften zum Festpreis vergeben. Ausschlaggebend wird bei der Auswahl der Projekte somit stets das beste Gruppenkonzept sein.
Hinweis: Die Grundstücke können gekauft werden oder als Erbbaurecht bestellt werden. Die Vergabe im Erbbaurecht ist nur möglich, wenn alle Baugemeinschaften im Los 4 diesen Weg wählen. Eine Mischung der Erwerbsformen ist nicht möglich.

Das laufende Verfahren

  • Die Bewerbungen wurden im Mai 2018 eingereicht und vorgeprüft
  • Das Auswahlgremium hat eine "vorläufige" Auswahl getroffen
  • Die ausgewählten Gruppen arbeiten Ihre Konzepte weiter aus und nehmen einzelne Anpassungen vor, die sie dem Auswahlgremium nochmals vorlegen müssen
  • Dieses formuliert dann eine Empfehlung an den Gemeinderat zur endgültigen Vergabe der Grundstücksoptionen
  • In der Optionsphase werden die Projekte in Abstimmung mit der Stadt und allen beteiligten Bauherren des Quartiers weiterentwickelt bis zur Baugenehmigung und zum Kaufvertrag

Interesse an zukünftigen Baugemeinschaften?
Dafür können Sie die Online-Kontaktbörse für Baugemeinschaften der Landeshauptstadt nutzen: Sie können andere Haushalte oder Gruppen finden und mit Ihnen Kontakt aufnehmen, außerdem können Sie kostenlos für sich selbst "inserieren" (als einzelner Haushalt oder bereits als Gruppe).
Die Kontaktbörse finden Sie unter:
service.stuttgart.de/lhs-services/baugemeinschaften

Informationen, Literatur und Hilfestellungen
finden Sie unter stuttgart.de/baugemeinschaften dabei sei insbesondere verwiesen auf:

Verwandte Themen