kubi in residence

Mit dem Förderprogramm "kubi in residence" wird die kubi-S Werkstatt zu einem Raum der Möglichkeiten, in dem kulturelle Bildungsformate erprobt und durchgeführt werden, für die andernorts kein Raum oder keine finanziellen Möglichkeiten vorhanden sind. In der Werkstatt soll die Teilhabe an Kultur und ihr Erleben ermöglicht werden.

kubi-S-Werkstatt. Foto: Tom WagnerVergrößernkubi-S-Werkstatt. Foto: Tom Wagnerkubi-S-Werkstatt. Foto: Tom Wagner

Bewerbung

Das Programm kubi in residence wird im jährlichen Turnus ausgeschrieben. Dabei wird bei jeder Ausschreibungsrunde eine spezifische Zielgruppe ins Auge gefasst, mit der die Kulturschaffenden zusammenarbeiten.

Bewerben können sich ausschließlich Einzelpersonen: Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagoginnen und -pädagogen aller künstlerischen Sparten einzeln oder im Tandem beispielsweise mit Fachexpertinnen und -experten.

Thema "Gemeinsam Kultur"

Die Ausschreibung 2020 steht unter dem Titel "Gemeinsam Kultur".

Kulturelle Bildung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftliche Teilhabe sicherzustellen. Im Jahr 2020 rückt kubi in residence Menschen mit besonderen Bedürfnissen in den Fokus. Die Förderung regt die Entwicklung von inklusiven Projekten an, die darauf ausgerichtet sind, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigt an einem kulturellen Bildungsprojekt teilnehmen können.

Antragsfrist

Antragsschluss für Projekte im Jahr 2020 ist der 25. März 2020.

Antragsformulare

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema