Informationen zur Bundestagswahl

Wer ist wahlberechtigt?

Bei den Bundestagswahlen dürfen alle deutschen Staatsbürger/-innen wählen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Ausländische Staatsbürger dürfen bei den Bundestagswahlen nicht abstimmen - EU-Bürger dürfen nur bei Kommunalwahlen mitwählen.

www.bundestagswahl-bw.de/wahlrecht_btw.html


Wahlsystem

Der deutsche Bundestag wird nach dem Prinzip der "personalisierten Verhältniswahl" gewählt. Jede Wählerin und jeder Wähler hat dabei zwei Stimmen:

Erststimme:
Mit der Erststimme bestimmen Wähler/-innen, welcher Direktkandidat einen bestimmten Wahlkreis im Bundestag vertritt - einfacher gesagt, wer für sie nach Berlin geht. Dabei gilt das Prinzip: Wer die meisten Erststimmen in einem der 299 Wahlkreise erhalten hat, zieht in den Bundestag ein (relative Mehrheitswahl).

Zweitstimme:
Ihre Zweitstimme geben Wähler/-innen für die Landesliste einer Partei ab. Wenn beispielsweise Partei A bundesweit 20 Prozent der Zweitstimmen erhalten hat, stehen ihr 20 Prozent der Sitze im Bundestag zu.

Momentan besteht der Bundestag aus (mindestens) 598 Abgeordneten. Davon werden 299 direkt in den Wahlkreisen gewählt. Die übrigen 299 werden über die Landeslisten der Parteien gewählt. Entscheidend für die Zusammensetzung des Bundestages sind jedoch die Zweitstimmen-Anteile der einzelnen Parteien.

www.bundestagswahl-bw.de/wahlsystem_btw.html


Weitere Informationen

Wahlkreiskarte für Deutschland
Informationen der Bundeszentrale für politische Bildung
Informationen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Informationen des Deutschen Bundestags


Informationen für Kinder und Jugendliche

Jugendwahl U18 des Landesjugendrings Berlin
Thema Wahlen bei tivi
HanisauLand - das Kinderportal der Bundeszentrale für politische Bildung
Wahl-Special auf Kidsweb
Kuppelkucker

Verwandte Themen