Kalte Herbstnächte können den Inhalt des Abfallbehälters einfrieren lassen

Die kalte Jahreszeit ist da. Nasses Laub in Verbindung mit leichten Minusgraden kann schon im Herbst dazu führen, dass der Inhalt der braunen Bioabfallbehälter festfriert und eine erfolgreiche Leerung unmöglich macht. Aber auch der Restabfallbehälter ist nicht "immun".

Bei der Leerung werden die Abfallbehälter mehrmals kräftig von der Schüttung des Abfallsammelfahrzeugs gerüttelt, damit alles herausfallen kann. Sind die Abfälle festgefroren oder verpresst, wird der Behälter unter Umständen nicht vollständig entleert. Dies ärgert nicht nur unser Personal, sondern auch die betroffenen Bürger. Bitte beachten Sie: In solchen Fällen besteht kein Anspruch auf eine kostenlose Ersatzleerung des Abfallbehälters.

Winterfeste Abfalltipps für frostige Nächte

Dem Festfrieren von Abfällen im Abfallbehälter und dem anschließenden Ärger bei der Abfuhr lässt sich mit einigen einfachen Vorkehrungen vorbeugen:

  • Nach der Leerung den Boden des Bioabfallbehälters immer mit etwas zerknülltem Zeitungspapier oder einem Stück Karton bedecken. Alternativ kann man auch zu Papiersäcken greifen, die den Behälter komplett auskleiden. Die Säcke gibt es im Handel zu kaufen.
  • Bei Küchenabfällen ist es hilfreich, sie zunächst gut abtropfen zu lassen und dann einzupacken. Dazu eignen sich Zeitungspapier oder Papiertüten, z.B. vom Bäcker. Auch Bioabfalltüten aus Recyclingpapier, die es im Handel zu kaufen gibt, sind eine gute Alternative. Hände weg dagegen von kompostierbaren Bio-Kunststoffbeuteln. Diese bereiten bei der Bioabfallverwertung große Probleme.
  • Für Abfälle, die in den grauen Restabfallbehälter gehören, kann das Einpacken in Kunststofftüten dagegen hilfreich sein, um ein Festfrieren des Abfalls zu verhindern.
  • Abfälle nicht in den Abfallbehälter hineindrücken, da locker eingefüllte Abfälle weniger leicht festfrieren.
In der kalten Jahreszeit bitte darauf achten, dass der Deckel des Abfallbehälters immer verschlossen ist. Ist der Abfallbehälter überfüllt oder steht der Deckel längere Zeit offen, wird der Inhalt bei Schnee oder Regen schnell nass und gefriert bei Minustemperaturen.