iKfz: Kraftfahrzeug online abmelden (Außerbetriebsetzung)

Wenn Sie ein Fahrzeug haben, das seit dem 01.01.2015 neu zugelassen oder wieder zugelassen wurde, dann können Sie dieses bequem von zu Hause über ein Online-Verfahren abmelden. Allerdings müssen Sie dafür einige Voraussetzungen erfüllen.

Bei den Kennzeichen dieser Fahrzeuge wurden
  • Siegelplaketten mit integrierten Sicherheitscodes verwendet.
  • die Zulassungsbescheinigungen Teil I mit verstecktem Sicherheitscode ausgestellt.
Hinweis: Wenn Sie ein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen haben, können Sie dieses nicht mit dem Online-Verfahren außer Betrieb setzen.

Voraussetzungen

Zur Durchführung der Online-Außerbetriebsetzung benötigen Sie als Nachweis Ihrer Identität einen neuen Personalausweises (nPA) oder einen elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion), sowie ein entsprechendes Kartenlesegerät oder ein Smartphone mit kostenloser "AusweisApp2" ( www.ausweisapp.bund.de ).

Das Fahrzeug kann von jedermann abgemeldet werden, der die Voraussetzung erfüllt. Die Online-Außerbetriebsetzung muss nicht zwingend durch den Fahrzeughalter durchgeführt werden.

Verfahrensablauf

  • Online-Portal aufrufen
  • Identität mittels neuen elektronischen Personalausweises (nPA) oder elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion nachweisen.
  • Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil I freilegen.
  • Abdeckung der Stempelplaketten der Kfz-Kennzeichen abziehen. (Achtung! Sobald die Sicherheitscodes freigelegt sind, ist das Kfz-Kennzeichen nicht mehr gültig und das Fahrzeug darf nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen).
  • Freigelegte Sicherheitscodes in die Antragsmaske des Online-Portals eintragen.
  • Kennzeichen reservieren, falls Sie später Ihr Fahrzeugs mit demselben Kennzeichen im selben Zulassungsbezirk wieder zulassen möchten.
  • Antragsdaten werden automatisiert validiert.
  • Gebühr mittels ePayment-System bezahlen. Das Zahlungsmittel kann je nach zuständiger Zulassungsbehörde variieren.
  • Eingaben und Antragsstellung bestätigen.
Nachdem Sie Ihr Fahrzeug online abgemeldet haben, übermittelt das Kraftfahrt-Bundesamt die Daten an die zuständige Zulassungsstelle. Die Außerbetriebsetzung wird mit Datum der Bearbeitung bei der Zulassungsstelle wirksam. Die Zustellung des Bescheides erhalten Sie per Post.

Die Zulassungsstelle teilt Ihnen schriftlich den Tag der Außerbetriebsetzung Ihres Fahrzeugs mit. Die entstempelten Kennzeichenschilder stellen nun keine amtlichen Urkunden mehr dar. Sollten Sie das Fahrzeug zu einem späteren Zeitpunkt wieder (online) zulassen wollen, benötigen Sie die Schilder wieder.

Hinweis: Die Zulassungsbescheinigung Teil I und II bewahren Sie bitte für eine eventuelle spätere Wiederzulassung oder den Verkauf des Fahrzeugs auf. Im abgemeldeten Zustand darf Ihr Fahrzeug nicht mehr auf öffentlichen Straßen oder Plätzen abgestellt werden.

Bearbeitungsdauer

Die abschließende Bearbeitung der Zulassungsstelle erfolgt, sobald die Mitteilung über die Bezahlung eingeht. Dies ist in der Regel innerhalb von zwei bis drei Tagen, spätestens jedoch innerrhalb von fünf Tagen der Fall.

Gebühren


Zahlungsarten

  • Lastschrift

Rechtsgrundlage

§ 14 Absatz 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter