Einkommensgrenze für Familiencard steigt

Die Stadträtinnen und Stadträte haben die Einkommensgrenze für die Familiencard von 60.000 auf 70.000 Euro erhöht. Damit wird der Kreis der Bezugsberechtigten um etwa 20 Prozent deutlich ausgeweitet. Familien mit mehr als drei Kindern erhalten die Familiencard weiterhin unabhängig vom Einkommen.

Schon bislang konnte die Familiencard für eine Ermäßigung der Kitagebühren genutzt werden. Nun können Familiencard-Inhaber mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren mit einer weiteren erheblichen Entlastung rechnen: Pro Kind wird der Beitrag um 50 Euro reduziert. Für eine Familie mit zwei Kindern in Ganztagesbetreuung, die bisher insgesamt 208 Euro bezahlt hat, bedeutet dies, dass sie künftig nur noch 108 Euro aufbringen muss. Familien mit drei und mehr Kindern bezahlen keine Kita-Gebühren mehr.

Die Familiencard ist eine freiwillige soziale Leistung der Landeshauptstadt Stuttgart, die im Jahr 2001 eingeführt wurde. Sie enthält ein Jahresguthaben von 60 Euro pro Kind, das für vielfältige Freizeit- und Bildungsangebote, beispielsweise für Eintritte in Schwimmbäder oder ins Planetarium, eingesetzt werden kann. Darüber hinaus ermöglicht die Familiencard Vergünstigungen: neben den Kitagebühren zählen dazu auch Angebote der Musikschule sowie die Elternbeiträge der Ferienwaldheimbetreuung.

Die Ausweitung des Berechtigtenkreises führt zu einem jährlichen Mehraufwand von rund 534.000 Euro (ohne Kitagebührenermäßigung).

Ausgegeben und aufgeladen wird die Karte im den Bürgerbüros, Bezirksrathäusern sowie in der Dienststelle Freiwillige Leistungen des Sozialamts in der Eberhardstraße 33.