Neu in Stuttgart

Stuttgart ist jedes Jahr Ziel von zahlreichen Neuankömmlingen aus dem Ausland. Die meisten kommen, weil die Job-Chancen in und um Stuttgart größer sind als in ihrer Heimat. Oder, weil ihre Angehörigen bereits in der Landeshauptstadt Fuß gefasst haben. Unter dem Strich wächst die Bevölkerung dadurch Jahr für Jahr um 6.000 bis 8.000 Personen.

Knapp die Hälfte dieser Neubürgerinnen und Neubürger stammt aus anderen EU-Ländern. Wegen des Fachkräftemangels in der Region wurden zuletzt vor allem Erzieherinnen und Erzieher, Pflegekräfte und Ingenieurinnen und Ingenieure gezielt angeworben.


Junge Inder und Chinesen kommen in erster Linie, um in Stuttgart zu studieren. Die dritte große Gruppe der ausländischen Zuwanderer sucht in Stuttgart Schutz vor Krieg, Not und Vertreibung. Die Bedürfnisse dieser Neubürger-Gruppen unterscheiden sich. Deshalb macht ihnen Stuttgart unterschiedliche Angebote:

Stuttgart verzeichnet jedes Jahr bis zu 20.000 Neuankömmlinge aus aller Welt. Damit sie sich schnell zurechtfinden, bietet die Stadt für jeden Bedarf eigene Beratungs- und Betreuungsangebote.

 


Statistische Daten und Fakten im Überblick

Zu- und Fortzüge nach Staatsangehörigkeiten sowie die Zusammensetzung der Bevölkerungsstruktur in Stuttgart 2017:

Zu- und Fortzüge in Stuttgart 2017

  Zuzüge Fortzüge
 Deutschland 24.833 27.104
 Europa außer Deutschland 16.832 14.896
 ... davon EU 12.720 11.135
 Afrika 1.595 1.066
 Amerika 1.484 1.273
 Asien 6.669 5.773
 Australien / Ozeanien 60 81

Internationale Studierende in Stuttgart (Großansicht)Internationale Studierende in Stuttgart. Foto: Martin Lorenz

Welcome Center Stuttgart

Im Welcome Center Stuttgart finden alle Neubürger Antworten auf ihre Fragen zum Leben und Arbeiten in der Landeshauptstadt. Es informiert zu den Themen:

  • Aufenthaltsrecht
  • Deutsch lernen
  • Arbeiten / Ausbildung / Studium
  • Anerkennung ausländischer Abschlüsse
  • Kinderbetreuung
  • Vereine / Kultur / Sport


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Welcome Centers Stuttgart beraten in zahlreichen Sprachen.

Studierende aus aller Welt

Stuttgart will Studierende aus dem Ausland zum Bleiben bewegen. Weil dazu mehr gehört, als die Aussicht auf einen attraktiven Job, lädt die Stadt regelmäßig zu Informationsveranstaltungen ins Rathaus ein:

  • Your Start in Stuttgart ist eine Veranstaltung in englischer Sprache, die internationalen Studierenden das Ankommen in der Landeshauptstadt und der Region Stuttgart erleichtert. Your Start 2019 11 (PDF)
  • Your Future in Stuttgart richtet sich an Studierende die über das Studium hinaus in Stuttgart bleiben wollen. Bei der Veranstaltung in englischer Prache bekommen Sie wertvolle Informationen, beispielsweise von ehemaligen Studierenden oder potintiellen Arbeitgebern.
  • Der Student Welcome Club Stuttgart bietet internationalen Studierenden die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und die Stadt und ihre Bewohner besser kennenzulernen: Während der Stuttgarter Information Nights können sich Studierende aus aller Welt über die Gesundheitsversorgung, den Arbeitsmarkt und andere Themen rund ums Leben und Arbeiten in Stuttgart und der Region informieren. Hinzu kommen Cultural Events.
Ansprechpartnerin: Frau Marlis Wagner

Unterstützung für Flüchtlinge

Derzeit leben etwa 10.000 Flüchtlinge in Stuttgart. Damit diese Menschen möglichst schnell Fuß fassen, arbeiten Politik, Verwaltung, freie Träger und die Zivilgesellschaft Hand in Hand. Damit tragen wir dafür Sorge, dass alle Flüchtlinge gut betreut und beraten werden und sich somit gut und problemlos in unserer Gesellschaft zurechtfinden. Den Rahmen dafür bildet der "Pakt für Integration" des Landes Baden-Württemberg, an dem sich die Landeshauptstadt beteiligt. Auch für die Unterbringung der Flüchtlinge ist gesorgt. Zuständig dafür ist das Sozialamt in Zusammenarbeit mit zahlreichen freien Trägern.

Unter 
fluechtlinge.stuttgart.de finden Geflüchtete auf Deutsch, Englisch und Arabisch Informationen und Angebote, die ihnen bei den ersten Schritten in ihr neues Leben helfen. Für Menschen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchten und für interessierte Bürgerinnen und Bürger, hält die Website gesonderte Informationen bereit. 

Flüchtlingshilfe - mit Empowerment zur Selbsthilfe

Die Devise der Abteilung Integrationspolitik lautet: vom Dialog zum Empowerment. Flüchtlinge sollen ihre eigenen Fähigkeiten erkennen und entwickeln, so dass sie ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und andere dabei unterstützen können. Diese Hilfe zur Selbsthilfe (Self-Empowerment) ist der zentrale Baustein der Integrationsarbeit in Stuttgart.

Supportgroup Refugees Stuttgart
Die Supportgroup Refugees Stuttgart ist ein stadtweites Netzwerk von Flüchtlingen für Flüchtlinge. Das Themenspektrum dieses Helferkreises reicht von Sprache über Bildung bis hin zur Gestaltung der Freizeit und des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die Abteilung Integrationspolitik zieht die Supportgroup Refugees Stuttgart bei der Planung und Umsetzung neuer Projekte regelmäßig zu Rate.
Wenn Sie Fragen zu dem Netzwerk haben oder sich daran beteiligen möchten, können Sie sich an Frau Fatma Gül von der Abteilung Integrationspolitik wenden.




Unterthemen