Generalsanierung der Schwabschule

Bis voraussichtlich Ende 2020 wird die Schwabschule generalsaniert. Sowohl am Fassadenäußeren als auch im Inneren wird die Grundschule modernisiert.

Projektbeschreibung:

Die Fassade des Gebäudes steht unter Ensembleschutz und ist erhaltens- und schützenswert. Das Gebäude der Schwabschule wurde im Jahr 1902 errichtet und bildet zusammen mit der Friedensschule eine bauliche Einheit. Nach Beschädigungen im 2. Weltkrieg erfolgte ein vereinfachter Wiederaufbau. Im Jahr 2012 wurde das Sockelgeschoss zu einem Schülerhort mit Mensa umgebaut.

Bei der Generalsanierung wird die Gebäudehülle (Dach, Fenster, Fassade) unter Berücksichtigung der historischen Vorgaben und den umgebenden Gebäuden erneuert/saniert.

In das Gebäude wird ein Aufzug eingebaut (UG-3.OG), der die barrierefreie Zugänglichkeit für das gesamte Gebäude sicherstellt.
Weiter werden sämtliche Oberflächen (Böden, Wände, Decken) saniert, der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht und die haustechnischen Anlagen (Lüftung, Sanitär, Starkstrom und Schwachstrom) erneuert.


Projektdaten:

  • Standort / Adresse: Bebelstraße 17, 70176 Stuttgart
  • Angabe zur Projektgröße: Geschossfläche: ca. 4.700 m², Umbauter Raum: ca. 21.500 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Jugend und Bildung, Schulverwaltungsamt, vertreten durch Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung / Projektsteuerung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Architekt / Planer: Christl + Bruchhäuser GmbH Freie Architekten BDA, Frankfurt
  • Baustart: 10.2018
  • Bauende: voraussichtlich Ende 2020
  • Nutzung: Grundschule mit Schülerhort
  • Kosten: 11,9 Mio. Euro

    Diese Maßnahme ist ein Projekt im Rahmen des Schulsanierungsprogramms.

 

Schlagwörter