Generaldebatten des Gemeinderats

Der Stuttgarter Gemeinderat hat in den vergangenen Monaten ein Visionspapier "Stuttgart 2030" erarbeitet. Dabei wurden Themen von übergeordneter Bedeutung für die Stadtgesellschaft mit richtungsweisendem Handlungsbedarf herausgearbeitet. Dies gab den Impuls für eine Reihe von Generaldebatten, in denen langfristige Entwicklungsschritte außerhalb des Tagesgeschäfts besprochen und wegweisende Perspektiven für die kommenden zwei Jahrzehnte aufgezeigt werden sollen.

Ablauf, Themen und Termine

Für die Generaldebatten sind jeweils maximal 3,5 Stunden vorgesehen. Oberbürgermeister Fritz Kuhn eröffnet die Debatten, danach halten die Fraktionen, Gruppierungen und Einzelstadträte ihre Grundsatzstatements. In folgenden Diskussionsrunden können sich die Stadträte zu Wort melden. Die Generaldebatten werden protokolliert, via Livestream ins Internet übertragen und der Video-Mitschnitt wird im Nachgang untertitelt.

Die öffentliche Sitzung kann vor Ort von der Tribüne des Großen Sitzungssaals im Rathaus mitverfolgt werden. Für Bürgerinnen und Bürger mit Hörbehinderungen, die noch etwas hören können, steht dort eine induktive Höranlage zur Verfügung.

  • Generaldebatte 1:  Mobilität am 19.04.2018
  • Generaldebatte 2:  Wohnen am 14.06.2018
  • Generaldebatte 3:  Soziale Stadt am 11.10.18
  • Generaldebatte 4:  Wirtschafts- und Innovationsstadt im Februar/März 2019


Generaldebatte 1: Mobilität in Stuttgart

Der Gemeinderat der Stadt Stuttgart debattierte am Donnerstag, 19. April 2018, im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Thema "Mobilität". Bei dieser ersten Generaldebatte ging es um den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV),  Inter- und Multimodalität, kurze Wege durch effektive Stadtplanung, intelligente Citylogistik, Barrierefreiheit, Ausweitung von Sharing-Konzepten, Radverkehr und Fußgänger.

Video-Mitschnitt der Generaldebatte mit Untertiteln


Generaldebatte 2: Wohnen in Stuttgart

Der Gemeinderat der Stadt Stuttgart debattierte am Donnerstag, 14. Juni 2018, im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Thema "Wohnen".

In Stuttgart fehlen - wie in allen wirtschaftlich starken Großstädten - kostengünstige Wohnungen. Die Stadt arbeitet intensiv daran, für den angespannten Markt mehr Wohnraum bereitzustellen. Ziel sind pro Jahr 1.800 neue Wohnungen, davon 600 im geförderten Bereich, die Hälfte davon als Sozialwohnung. Im letzten Jahr gab es über 2.000 neue Wohnungen - und für die Sozialwohnungen wurde die Marke der 300 erstmals erreicht.

Video-Mitschnitt der Generaldebatte