Förderung von Unterstützungsangeboten

Grundlagen

Die Förderung gestaltet zusammen mit der Sozialplanung und der Sozialberichterstattung erforderliche soziale Angebote für Personen mit Unterstützungsbedarf und zeigt Finanzierungswege für diese Angebote auf. Auf der Grundlage von Gemeinderatsbeschlüssen werden für diese Angebote städtische Zuschüsse, in Form von jährlichen Betriebszuschüssen, einmaligen Investitionszuschüssen oder einmaligen Zuschüssen, gewährt.

Voraussetzungen für eine Förderung

  • Die Maßnahme, deren Förderung beantragt wird, ist erforderlich und geeignet, eine im Rahmen der kommunalen Daseinsfürsorge liegende Aufgabe zu erfüllen.
  • Die Gesamtfinanzierung der Maßnahme ist gesichert
  • Der Antragsteller setzt in angemessenem Umfang Eigenmittel ein.
  • Der Gemeinderat stimmt der Förderung zu.
  • Die Förderung beschränkt sich in der Regel auf Leistungen, die für die Einwohnerinnen und Einwohner der Landeshauptstadt Stuttgart erbracht werden.

Antragsberechtigte

Antragberechtigte sind

  • juristische Personen, die nach ihrer überwiegenden Zweckbestimmung Hilfe in Form von Unterstützungsangeboten ohne die Voraussetzung einer Mitgliedschaft oder einer Vorleistung an hilfsbedürftige Personen gewähren und gemeinnützig im Sinne von § 52 der Abgabenordnung sind und als Mitgliedsorganisationen oder Untergliederung einem Spitzenverband der Liga der Wohlfahrtspflege Stuttgart angeschlossen sind.
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts.
  • Selbsthilfegruppen oder andere Anbieter, deren Tätigkeit durch den Gemeinderat als förderungswürdig anerkannt ist und die eine sachgerechte und ordnungsgemäße Verwendung öffentlicher Mittel garantieren.

Handlungsfelder

Angebote

  • für Personen mit chronisch psychischer Erkrankung
  • für Personen mit Suchtproblematik
  • zur Selbsthilfe
  • für ältere und pflegebedürftige Personen
  • für Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten
  • für Personen mit Behinderung
  • für Flüchtlinge

Informationen

Für die Zuwendungnehmer sind die
Allgemeine Nebenbestimmungen zum Zuwendungsbescheid (PDF) verbindlich.