Highlandgames Weltmeisterschaften Masters 2018

Vom 8. bis 9. September werden zum ersten Mal auf deutschem Boden die Weltmeisterschaften der Highlandgames ausgetragen. Mit so außergewöhnlichen Disziplinen wie "Tossing the Caber", "Putting the Stone", Weight for Height", "Weight for Distance" und "The Scottish Hammer". Erwartet werden im Waldheim Lindental in Stuttgart-Weilimdorf um die 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrem Sportdress - dem Kilt.

Der Württembergische Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband (WRTV) und der ASV Ludwigsburg-Oßweil haben sich 2017 gemeinsam um die Ausrichtung der Weltmeisterschaften beworben und haben den Zuschlag erhalten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich in diesen fünf klassischen Disziplinen messen:

Tossing the Caber
Beim Baumstamm-Weitwurf geht es um den weitesten Wurf und die Genauigkeit des Wurfs. Der Stamm muss sich einmal überschlagen und sollte in einer 12-Uhr-Position liegen bleiben. Abweichungen bedeuten Punktabzug. Die Stämme sind bis zu sieben Meter lang und bis zu 80 Kilogramm schwer.

Putting the Stone
In der Offenen Klasse wird der circa siebeneinhalb Kilogramm schwere Naturstein ähnlich wie beim Kugelstoßen, mit freier Technikwahl, geschleudert. Beim traditionellen "Braemar Style" wird der knapp zehn Kilogramm schwere Stein aus dem Stand geworfen.

Weight for Height
Mit nur einer Hand wird das 25 Kilogramm schwere Gewicht aus dem Stand über eine Latte geschleudert. Pro Höhe hat jeder Wettkämpfer drei Versuche.

Weight for Distance
Ebenfalls mit nur einer Hand wird ein Gewicht von knapp 13 oder 25 Kilogramm, das an einer Kette hängt, soweit wie möglich geschleudert.

The Scottish Hammer
Das fünf bis zehn Kilogramm schwere Gewicht, das am Ende eines Stabs, der aus Holz oder einem Rohr besteht, hängt, wird mehrmals über den Kopf geschwungen und aus dem Stand weggeschleudert. Die Athleten müssen während des Versuchs absolut stillstehen.

Die Highlandgames waren ursprünglich ein Bestandteil der Treffen der schottischen Clans - den so geannnten Gatherings. Bei den Wettkämpfen wurden die stärksten und schnellsten Männer Schottlands gesucht, die dann oft für den König als Leibweichter oder Boten tätig waren. Eines der bekanntesten Spiele ist das Braemar Gathering in Braemar. Es steht unter Schirmherrschaft der englischen Königin Elisabeth II., deren traditioneller Sommersitz das nahegelegene Balmoral Castle ist und die deshalb regelmäßig persönlich anwesend ist.

Heute sind die Highlandgames vor allem eine großes Volksfest. neben den "Heavy Events", dem Kern der Spiele, findet auch ein erweitertes Rahmenprogramm mit Pipe Bands, Kinderhighlandgames, Schottischen Spezialitäten, Schauschafehüten, Keltischen Geschichtenerzählern, Step- und Volkstanz sowie Celtic Folk Bands statt.

Weitere Informationen
www.highlandgames-ossweil.de
www.mittelalterfest.net/index.php?id=250&L=0.

 

Schlagwörter