Errichtung einer Ganztagesgrundschule und Neubau Mensa an der Wolfbuschschule in Stuttgart-Weilimdorf

Projektbeschreibung

Auf dem Gelände der Wolfbuschschule entsteht neben dem Erweiterungsbau der Schule aus dem Jahr 1992 ein eingeschossiger kompakter Neubau für die Schulmensa.

Der Speisebereich ist als Holzbau konzipiert, der sich nach Norden zum bestehenden Schulhof öffnet. Zwischen dem Neubau der Mensa und dem Erweiterungsbau der Schule wird ein überdachter Übergang mit seitlichem Windschutz angeordnet, um den geschützten Zugang der Schüler zu ermöglichen. Die Anbindung erfolgt im Zuge der späteren Sanierung des Erweiterungsbaus. Die Küche, inkl. der Nebenräume, wird neben einem Stuhllager und der barrierefreien Toilette in Massivbauweise ausgeführt. In einer Teilunterkellerung werden die Technikräume und Toiletten für Jungen und Mädchen untergebracht.

Die Mensa wird als Versammlungsstätte für schulinterne Veranstaltungen realisiert.

Zur Gewinnung von Solarstrom wird eine Photovoltaik-Anlage auf dem extensiv begrünten Dach erstellt.

Im Zuge der Errichtung der Mensa werden die Außenanlagen auf dem Schulhof vor dem Neubau als Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheiten für die Schüler neugestaltet. Vom Schulhof aus ist die Mensa barrierefrei erreichbar. Die Anlieferung und die Anordnung der Fahrradstellplätze werden neu zoniert.

Projektdaten

  • Standort / Adresse: Köstlinstraße 76, 70499 Weilimdorf
  • Angabe zur Projektgröße:
    Nettoraumfläche: ca. 620 m²
    Bruttogeschossfläche: ca. 720 m²
    Bruttorauminhalt: ca. 3.270 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Jugend und Bildung, Schulverwaltungsamt, vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung / Projektsteuerung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Architekt / Planer: Walter Huber Architekten GmbH, Stuttgart
  • Baustart: Sommer 2019
  • Bauende: voraussichtlich Herbst 2020
  • Nutzung: Mensa, Ganztagesgrundschule
  • Kosten: rd. 4,74 Mio. €

 

Schlagwörter