"Meine Stimme für Stuttgart" - Kampagne zur Kommunalwahl

Die Landeshauptstadt Stuttgart startet eine Informationskampagne zur Gemeinderatswahl. Ihr Ziel: die Bürgerinnen und Bürger motivieren, am 26. Mai wählen zu gehen. Das Motto lautet: "Meine Stimme für Stuttgart".

Im gesamten Stadtgebiet werden ab dem 4./5. März Plakate zu sehen und in zahlreichen Gastronomiebetrieben CityCards zu finden sein. Am 4. März geht die neue Website www.meine-stimme-fuer-stuttgart.de an den Start. Die Stadt wird auch die Kanäle der Sozialen Medien verstärkt für die Themen der Kampagne nutzen. Außerdem soll ein vollelektrisch betriebenes Infomobil im Mai die Stadtteile anfahren. Ein Höhepunkt ist der "Stuttgart-Tag" am 11. Mai auf dem Marktplatz vor dem Rathaus.

Andreas Scharf, Leiter der Abteilung Kommunikation der Landeshauptstadt Stuttgart, erklärte am Mittwoch, 27. Februar: "Unser Ziel ist es, einen Beitrag für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu leisten. Denn über das, was im unmittelbaren Umfeld der Bürgerinnen und Bürger geschieht, wird ganz wesentlich im Gemeinderat entschieden. Je mehr Wahlberechtige von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, desto repräsentativer setzt sich der Gemeinderat zusammen und desto besser spiegelt er die Interessen der Bürgerinnen und Bürger wider." Die Kampagne "Meine Stimme für Stuttgart" solle die Gemeinderatswahl und ihre Bedeutung für die Stadt ins öffentliche Bewusstsein rücken. Scharf: "Das war auch der Grund, warum der Gemeinderat uns den Auftrag für die Kampagne und den 'Stuttgart-Tag' gegeben hat." Die Wahlbeteiligung lag seit der Wahl 1999 immer unter 50 Prozent und war bei der Gemeinderatswahl 2014 mit 46,6 Prozent so niedrig wie nie zuvor seit 1946.

Kampagne ist parteipolitisch neutral

Die Stadt achtet bei dieser Kampagne auf strikte parteipolitische Neutralität. Deshalb steht die Information im Vordergrund. Das Motto: "Meine Stimme für Stuttgart" wird begleitet von vier emotionalen Aussagen: "Denn das Morgen zählt schon heute", "Weil Stuttgart für mich Heimat ist", "Damit meine Ideen eine Chance haben" und "Weil es auf mich ankommt". Die Textplakate treten in kräftigen Signalfarben in Erscheinung. Sie werden durch ausdrucksstarke Fotos in ihrer Aussage unterstützt.

Die Bildmotive, professionell in Szene gesetzt, sind inspiriert von Instagrammern, die Fotos von Stuttgart posten. Das Motiv mit dem Rathaus im Hintergrund ist ein Original-Instagram-Foto.

Infomobil fährt in die Stadtteile

Die von der Stadt gestaltete Website www.meine-stimme-fuer-stuttgart.de informiert über die Aufgaben des Gemeinderats und gibt Hilfestellung zum Wahlverfahren. Darüber hinaus bietet die Website den Besuchern die Möglichkeit, aus einem reichen Fundus an Bildmotiven und Slogans ihren ganz persönlichen Wahl-Post zu erstellen und in den Social-Media-Kanälen zu teilen. Dazu haben Instagrammer aus Stuttgart
oder mit Stuttgart im Herzen ihre Bildmotive zur Verfügung gestellt.

Über die Sozialen Medien sollen vor allem jüngere Zielgruppen angesprochen werden. So wird ergänzend zur Website auf dem städtischen YouTube-Kanal eine Playlist zur Kommunalwahl eingerichtet. Die Playlist wird sukzessive mit Videos und Clips rund ums Thema Kommunalwahl gefüllt. Ab April soll auf diesem Kanal ein Film unter dem Kampagnen-Motto "Meine Stimme für Stuttgart" zur Teilnahme an der
Gemeinderatswahl ermuntern.

In der ersten Mai-Hälfte ist geplant, direkt mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Ein vollelektrischer Van wird zum Infomobil und tourt zwischen dem 6. und 22. Mai über Märkte in den Stuttgarter Stadtteilen. Am Infomobil können Interessierte die Wahlmodalitäten wie "kumulieren" und "panaschieren" anhand von neutralen Stimmzetteln ausprobieren oder sich über die Briefwahl informieren. Auch allgemeine Fragen zur Kommunalpolitik werden beantwortet.

Am 11. Mai: "Stuttgart-Tag" auf dem Marktplatz

Beim "Stuttgart-Tag" am 11. Mai auf dem Stuttgarter Marktplatz bekommen alle zur Gemeinderatswahl zugelassenen Wahlvorschläge die Möglichkeit, ihre Programme oder Kandidaten vorzustellen - gleichberechtigt und in eigener Verantwortung. Die
Stadt selbst informiert an einem eigenen Stand über die Kommunalwahl, die kommunale Selbstverwaltung und den Gemeinderat sowie über die Modalitäten der Wahl und Briefwahl.

Der "Stuttgart-Tag" vor dem Rathaus findet parallel zum traditionellen "Tag der offenen Tür" der Stadtverwaltung im Rathaus statt.

Der Gemeinderat hat für die Kampagne 500.000 Euro bereitgestellt.

 

Schlagwörter