Zukünftige Regionalräte der Landeshauptstadt Stuttgart

Alle fünf Jahre können die Wahlberechtigten der Region Stuttgart entscheiden, wer ihre Interessen in der Regionalversammlung vertritt. Wahlkreise sind der Stadtkreis Stuttgart und die fünf Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg sowie der Rems-Murr-Kreis. Die konstituierende Sitzung findet am Mittwoch, 18. September 2019, statt.

Der Stadtkreis Stuttgart wird in der neuen Regionalversammlung durch 20 Regionalrätinnen und Regionalräte vertreten sein - also genauso viele wie in der noch amtierenden Regionalversammlung. Das ist das Ergebnis der Wahl zur Regionalversammlung vom 26. Mai 2019.

Stuttgart stehen eigentlich nur 18 Sitze zu. Da es aber zu Ausgleichssitzen kommen kann, entsendet die Landeshauptstadt wie beim letzten Mal zwei Regionalräte zusätzlich in die Regionalversammlung: Bei der FDP zieht Volker Weil mit einem Ausgleichsmandat ein, bei der Piratenpartei ist es Michael Knödler.

Das Ergebnis für den Wahlkreis Stuttgart

Stärkste Kraft sind die Grünen mit 30,5 Prozent. Das ist eine Steigerung um 3,6 Prozentpunkte und bringt den Stuttgarter Grünen sechs Sitze. Sie lösen die CDU ab, die bisher die meisten Stuttgarter Regionalräte stellte. Die CDU verlor 9,91 Prozentpunkte und kommt jetzt auf 21,8 Prozent und vier Sitze. Die FDP legt vier Prozentpunkte zu und erreicht 8,5 Prozent (+ 4 Prozentpunkte). Inklusive Ausgleichsmandat erhält sie drei Sitze.

Die SPD kommt auf 12,4 Prozent (2,7 Prozentpunkte weniger als 2014) und erreicht zwei Sitze. Ebenfalls mit zwei Sitzen ist die Linke vertreten. Sie legt 1,7 Prozentpunkte zu und erreicht 7,8 Prozent.

Mit jeweils einem Sitz vertreten sind die Freien Wähler (7,1 Prozent/+ 0,7), die AfD (6,9 Prozent/+ 1,6) und die Piraten (1,6 Prozent/- 0,4).

Besonders erfreulich: Die Wahlbeteiligung lag in Stuttgart bei 65,9 Prozent, was ein Plus von 13,5 Prozentpunkten bedeutet.

Nachfolgend die gewählten Mitglieder der Wahl der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart für den Wahlkreis 111 Stuttgart:

CDU

01 RG CDU Thomas Bopp
Thomas Bopp (CDU)
02 RG CDU Susanne Wetterich
Susanne Wetterich (CDU)
03 RG CDU Roland Schmid
Roland Schmid (CDU)
04 RG CDU Elisabeth Schick-Ebert
Elisabeth Schick-Ebert (CDU)


SPD

05 RG SPD Thomas Leipnitz
Leipnitz, Thomas (SPD)
06 RG SPD Andrea Klöber
Andrea Klöber (SPD)


GRÜNE

07 RG GRÜNE Irmela Neipp-Gereke
Neipp-Gereke, Irmela (GRÜNE)
08 RG GRÜNE Fritz Kuhn
Kuhn, Fritz (GRÜNE)
09 RG GRÜNE Heike Schiller
Schiller, Heike (GRÜNE)
10 RG GRÜNE Michael Lateier
Michael Lateier (GRÜNE)
11 RG GRÜNE Margit Riedinger
Riedinger, Margit (GRÜNE)
12 RG GRÜNE Philipp Buchholz
NEU: Philipp Buchholz (GRÜNE)


FREIE WÄHLER

13 RG FREIE WÄHLER Peter Aichinger
Aichinger, Peter (FW)


FDP

14 RG FDP Armin Serwani
Serwani, Armin (FDP)
15 RG FDP Gabriele Heise
NEU: Gabriele Heise (FDP)
16 RG FDP Volker Weil
NEU: Volker Weil (FDP)


DIE LINKE

17 RG DIE LINKE Christoph Ozasek
Ozasek, Christoph (DIE LINKE)
18 RG DIE LINKE Wolfgang Hoepfner
Hoepfner, Wolfgang (DIE LINKE)


AFD

19 RG AfD Patricia Schäfer
NEU: Patricia Schäfer (AfD)


PIRATEN

20 RG PIRATEN Michael Knödler
NEU: Knödler, Michael (PIRATEN)


Neue Regionalversammlung

Insgesamt wird die neue Regionalversammlung 88 Sitze haben, das ist einer mehr als bisher. Stärkste Kraft sind insgesamt künftig die Grünen mit 22 Sitzen. Sie erzielten 24,28 Prozent der Stimmen, was einem Plus von 7,1 Punkten entspricht. Die CDU ist nunmehr zweitstärkste Kraft mit 21 Sitzen und 24,15 Prozent (- 10,8). Die Freien Wähler erhalten zwölf Sitze (14 Prozent/- 0,9). Die SPD kommt auf elf Sitze (12,45 Prozent/- 4,66), die AfD auf acht Sitze (9,16 Prozent/+ 5,52), die FDP auf sieben Sitze (7,4 Prozent/+ 3,4), die Linke erringt vier Sitze (4,35 Prozent/+ 0,3). Mit zwei Sitzen ist die ÖDP vertreten (2,1 Prozent/+ 0,6) mit einem Sitz die Piraten (1,35 Prozent/+ 1,35). Die Wahlbeteiligung lag regionsweit bei 64,4 Prozent (+ 11,7).

Weitere Informationen

www.region-stuttgart.org