Michael Schrade, Freie Wähler

Das Interesse für Kommunalpolitik hat sich bei Michael Schrade schon früh, fast schon automatisch, entwickelt. Sein Vater, selbstständiger Stuckateurmeister in Weilimdorf, war im Bund der Selbstständigen (BDS) aktiv, und er war Obermeister der Stuckateurinnung. "Da war mir das Ehrenamt fast schon in die Wiege gelegt", sagt Michael Schrade.

Neu im Gemeinderat: Michael Schrade, Freie WählerDie Killesbergbahn hat es dem Eisenbahnfan Michael Schrade angetan. Foto: Hörner/Stadt StuttgartEr und sein Bruder waren bei vielen Gelegenheiten mit dem Vater unterwegs, vom Seifenkistenrennen bis zum Aufstellen des Weihnachtsbaums. Dabei entwickelte sich ganz natürlich auch sein Interesse für seinen Heimatort, wo er selber heute in Vereinen mitarbeitet, so auch beim BDS bei der Organisation des Weihnachtsbaums. Auch während seines Ersatzdienstes bei der Freiwilligen Feuerwehr kam er immer wieder in Kontakt mit der Kommunalpolitik. Denn wer ist für Feuerwehrhaus und Ausrüstung zuständig? Die Stadt, also der Gemeinderat. Da war es folgerichtig zuzusagen, als er 2004 gefragt wurde, ob er nicht bei den Freien Wählern mitmachen wolle. 2007 rückte er in den Bezirksbeirat nach, dem er seit 2009 als ordentliches Mitglied und Fraktionssprecher angehört.

Auch beruflich zog es den gelernten Stuckateur Richtung Kommunalpolitik. Nach seiner Tätigkeit als Projektleiter bei einem Architektur und Bauträgerbüro übernahm er 2013 die Leitung der Geschäftsstelle der Freie Wähler- Gemeinderatsfraktion. "Meine handwerkliche Ausbildung würde ich nicht missen wollen", sagt Schrade. "Dabei lernt man etwas fürs Leben. Man bekommt einen Blick dafür, wo man hinlangen muss."

Hobbys mussten bei all dem Engagement lange zurückstehen. "Seit ich zwei Patenkinder habe, kommt aber das Thema Eisenbahn wieder auf", erzählt er. Lokomotiven und Züge gefallen ihm nicht nur im Original, sondern auch im Modell. Michael Schrade machte also seine Lehmann-Garten-Bahn wieder flott und begeistert inzwischen die Patenkinder für die Eisenbahn. Und ein Besuch bei der Killesbergbahn ist natürlich ein Muss.

Kontakt

Michael Schrade ist per E- Mail zu erreichen unter michael.schrade@stuttgart.de oder telefonisch unter 216-60770.