Breitbandausbau in der Region Stuttgart

Das Ziel der Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS) ist klar definiert: Die Region Stuttgart - das beinhaltet den Landkreis Göppingen, den Rems-Murr-Kreis, Ludwigsburg, Esslingen, Böblingen und die Landeshauptstadt - flächendeckend mit Glasfaser versorgen. So können riesige Datenmengen schneller und verlässlicher in rasendem Tempo hoch- und runtergeladen werden - und das auch noch umweltfreundlicher als bisher. Um den Breitbandausbau für Internet mit Höchstgeschwindigkeit zügig realisieren zu können, agiert die Gigabit Region Stuttgart (GRS) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom an dem Vorhaben. Am 24. Mai 2019 wurde der Kooperationsvertrag unterzeichnet. Damit setzt die Region Stuttgart ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt für Wirtschaft und Gesellschaft um.

Konkret bedeutet das:
 
  • Bis 2025 sollen alle Unternehmen in Gewerbegebieten und die Hälfte der Haushalte einen Zugang zu Höchstgeschwindigkeitsinternet im Gigabitbereich bekommen.
  • Bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugriff auf das schnelle Internet haben.
  • Durch die Kooperation mit der Privatwirtschaft sind Investitionen von 1,6 Mrd Euro für die Region geplant.
  • Zudem wird die Region Stuttgart als eine der ersten deutschen Regionen ein 5G-Mobilnetz erhalten.
 174 von 179 Städten und Gemeinden in der Region beteiligen sich aktuell an dem Netzausbau. Die Gigabit Region Stuttgart GmbH, deren Gesellschafter die Breitbandzweckverbände der Landkreise, die Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart sind, koordiniert das Projekt partnerschaftlich mit der Deutschen Telekom. Unabhängig davon wird jedes weitere tätige Telekommunikationsunternehmen jedoch gleichbehandelt. Eine Bevorzugung und Exklusivität zugunsten der Deutschen Telekom findet nicht statt. 

Die ersten Pilotprojekte in jedem Landkreis und der Landeshauptstadt laufen bereits. So wurden in Stuttgart Bad Cannstatt die Bereiche Seelberg, Winterhalde und Kurpark als erste Ausbaugebiet ausgewählt. Degerloch-Tränke, Fasanenhof-Ost, Autohof-Wangen, Synergiepark Vaihingen/Möhringen, sind die ersten Gewerbegebiete, die für einen Ausbau vorgesehen sind.

Damit die Koordination zwischen der Privatwirtschaft und den unterschiedlichen Kommunen sowie der städtischen Verwaltung gelingen kann, wurden auf Ebene der Zweckverbände Breitbandkoordinatoren und Infrastrukturmanager eingestellt. Bei der Landeshauptstadt Stuttgart übernimmt Mathias Bartuschek die Aufgabe als Breitbandkoordinator.

Ansprechpartner:
Mathias Bartuschek

 

Weitere Informationen
www.gigabit-region-stuttgart.de/

 
 

Mehr zum Thema